Mit anderen Lesern Teneriffa erkunden

Leserreise vom 24. November bis 1. Dezember

Eine weitere Reise wird die Leser landwirtschaftlicher Wochenblätter nach Teneriffa führen, die größte und grünste Insel der Kanaren. Es erwarten die Reisenden atemberaubende Aussichten auf Felsformationen, kleine romantische Fischerdörfer und herrliche Strände. Natürlich interessiert die Teilnehmer besonders die Landwirtschaft und die Nahrungsmittelversorgung der Touristeninsel.

Auf die größte und grünste Insel der Kanaren wird eine weitere Leserreise führen. Schon beim Landeanflug erblickt man das Wahrzeichen von Teneriffa, den Vulkan Teide.

Foto: Tourspain

Zu Beginn der Rundreise wird es eine Führung auf der hoteleigenen ökologischen Finca geben. Auf etwa 5 ha wird hauptsächlich Obst angebaut (Bananen, Papayas, Avocados). Nach einer kleinen Kostprobe der hausgemachten Marmeladen geht es durch eines der wichtigsten Agrargebiete der Insel, welches mit Terrassen von Weinreben, Kartoffeln, Bananenplantagen und Blumenfeldern übersät ist. Auf einer Finca wandern die Reisenden durch die über 100 Jahre alte Bananenplantage. Es werden Anbau, Pflege und Ernte der kanarischen Banane bis hin zum Versand erläutert und gezeigt. In einer Gärtnerei erfährt man dann Wissenswertes über Strelizien und Rosen, die zu den meist exportierten Blumen Teneriffas gehören.

Die Hauptstadt Santa Cruz ist zugleich die wichtigste Hafenstadt der Insel. In der Markthalle wird man sehen wie die lokalen Bauern, Fischer und Einzelhändler ihre vielfältigen Produkte vermarkten. Über die Hafenanlagen geht es durch das zerklüftete Anagagebirge zum kleinen und abgelegenen Fischerort Taganana. An diversen Aussichtspunkten hat man bei schönem Wetter eine herrliche Sicht über das Anagagebirge, die Universitätsstadt La Laguna und das Teide-Massiv. Die Teilnehmer durchqueren den Nationalpark bis hin zum Fuße des Vulkans Teide, der mit 3 718 Metern der höchste Berg Spaniens ist.

Aloe Vera-Plantage besichtigen

Mit der Fähre geht es auf die Nachbarinsel La Gomera. Nach dem Besuch der ökologischen Aloe Vera-Plantage erlebt man während des Mittagessens eine Darbietung der weltweit einzigartigen Pfeifsprache. Durch den Nationalpark geht es mit Fotostopps zurück nach Teneriffa.

Typisch für die Insel ist der Drachenbaum.

Foto: Tourspain

In der traditionsreichen Stadt La Orotava besuchen die Reisenden eine Gofio-Mühle. Das Getreidegericht Gofio ist das älteste überlieferte Nahrungsmittel der Kanarischen Inseln. Besucht wird auch eine kleine Käserei, wo die Herstellung des auf den Kanaren typischen Ziegenkäses gezeigt wird. Auf traditionellen Weingütern erfährt man Wissenswertes über den kanarischen Wein und seine Herstellung. Selbstverständlich gibt es jeweils Wein und typische kanarische Tapas zum Verzehr. Auf einem Betrieb sieht man neben Weinbau auch die Produktion von Olivenöl, das in einer der Naturhöhlen der Bodega verkostet wird. Natürlich gibt es auch Zeit zur freien Verfügung – ein Bummel durch die Stadt Puerto de la Cruz oder der Besuch des berühmten Loro Parques bietet sich an. Zwischenzeitlich genießen die Reiseteilnehmer die Annehmlichkeiten des Hotels, sie wohnen während des gesamten Aufenthalts im 4-Sterne-Hotel Vallemar, Puerto de la Cruz (www.hotelvallemar.com). Wem der Termin nicht passt, kann ausweichen, es sind noch wenige Plätze der ersten Reise frei (10. bis 17. November), bitte anfragen.

Anmeldeschluss ist der 29. Juli

Der Reisepreis beträgt bei Übernachtung im Doppelzimmer: 1 555 Euro/Person, Einzelzimmer: 1 795 Euro/Person.

Anmeldeschluss ist der 29. Juli. Reisevoraussetzung: vollständiger Impfschutz! Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen: BBV Touristik GmbH Max-Joseph-Str. 7a, 80333 München, 089/55873-653, Fax 089/ 55873-660, E-Mail: info@bbv-touristik.de.

Carsten Brüggemann – LW 20/2022