>

Weidetierversicherung für Rinder

Nicht mehr lange und es beginnt wieder der Auftrieb der Rinder auf die Weide. Hierbei sind die wertvollen Rinder schon von Beginn an vielen Gefahren ausgesetzt. Die häufigsten Gefahren hierbei sind:
  • Unfälle – auch beim Auf- und Abtrieb
  • Infektionen
  • Erkrankungen durch Parasiten
  • Diebstahl
  • Blitzschlag
  • Ripper-Schäden
  • Riss durch Wild- und Haustiere (auch durch Wolf)
Durch die Weidetierversicherung können Rinderhalter wenigstens die finanziellen Risiken im Griff behalten. Bei extensiver Tierhaltung kann die ganzjährige Weidehaltung versichert werden und bei saisonaler Weidehaltung ist der Zeitraum vom Weideauftrieb bis zum Weideabtrieb versicherbar. Und dabei können nicht nur Milchkühe versichert werden, sondern auch Bullen und Kälber.
Die Versicherer bieten hier unterschiedliche Deckungsvarianten an, die wie ein Baukasten auf die persönlichen Wünsche zugeschnitten werden können. Schon in der einfachen Variante sind Blitzschlag, Diebstahl, Entlaufen, Ripper-Schäden und der Riss durch Wild- und Haustiere abgesichert.
Wer möchte, kann dann noch den Versicherungsschutz ergänzen mit Tod oder Nottötung infolge Unfall oder Krankheit. Sogar die Holsteinische Euterkrankheit, Kriebelmücken- oder Parasitenbefall sind hierbei mitversichert. Und als weitere Variante können auch Schäden infolge von Trächtigkeit und Geburt dazu gebucht werden. Eine runde Sache.
Für einen geringen Zusatzbeitrag sind sogar die Weidezaungeräte gegen Diebstahl mitversichert.
Arno Werner, MS Management-Service GmbH