Leserreise nach Zypern

Auf den Spuren Aphrodites

Zypern ist Europas östlichste Insel im Mittelmeer mit einer mehr als 9 000-jährigen Geschichte! Die nächste Reise des LW führt zu den schönsten Stätten der Insel. Landschaften wie aus einem Bilderbuch, Olivenhaine und Weinberge werden die Teilnehmer begeistern. Auch alte Klöster werden besichtigt und man erlebt eine Landwirtschaft, die ganz anders ist, als die unsere. Begleiten Sie uns auf den Spuren der Aphrodite, der griechischen Göttin der Schönheit und der Liebe.

Die Landwirtschaft auf Zypern ist sehr vielfältig.

Foto: Adobe Stock, Fotalia

Die Halbinsel Akamas bietet ein abwechslungsreiches Landschaftsbild und ist einer der grünsten Landstreifen der Insel. Besucht werden die Klöster Agios Neophytos und Chrysorroyiattissa, wo es auch eine Weinprobe gibt. An der Nordwestküste der Insel besuchen die Reisenden die legendären Bäder der Aphrodite. Im botanischen Garten erfährt man einiges über die einheimische Pflanzenwelt, im Kräutergarten werden einheimische Kräuter und deren Anwendung vorgestellt.

Produktion von Mehl und Backwaren erleben

In Frenaros wird die Hadjigiorkis-Mühle besichtigt, ein führendes Unternehmen in der Produktion von Mehl und Backwarenrohstoffen. Der Familienbetrieb wurde 1945 gegründet. Während des Besuchs besteht die Möglichkeit, ein eigenes zypriotisches Vollkornbrot zu backen. In Athienou besuchen Sie eine der modernen Milchfarmen der Insel. Dort wird auch die Halloumi- und Anarikäseproduktion gezeigt. Beim Mittagessen in der Taverne des Dorfes kann man dann einen typischen Souvlaki-Imbiß mit gegrilltem Halloumi genießen. Auf einer Eselfarm wird gezeigt, welche Produkte aus Eselmilch hergestellt werden, beispielsweise Kosmetikartikel, Likör und Schokolade.

Besichtigung von Zucht-Versuchszentren

Im Westen der Insel wird die Gruppe ein staatliches Forschungs- und Versuchszentrum für Pflanzen- und Nutztierzüchtung besuchen. Von diesen Betrieben werden Tiere in alle Teile Zyperns geliefert. In Kouklia, erfährt man dann einiges über die Züchtung von tropischen Früchten wie Bananen, Oliven- und Zitrusbäumen. Man sieht das antike Stadtkönigtum Kourion mit dem Amphitheater. In Paphos vereinen sich griechische Geschichte und Mythologie mit römischer Lebensart zur Zeit des entstehenden Christentums auf der Insel. Besonders beeindruckend ist der Besuch der „Römischen Villen“ mit ihren einzigartigen Fußbodenmosaiken.

Zypriotische Kartoffeln für Export nach Deutschland

In der Region Famagusta erfährt man einiges über die Felder mit der fruchtbaren „Roten Erde“ und die beliebte zypriotische Kartoffel „Annabelle“, die dort bei keiner Hauptmahlzeit fehlen darf. Die Kartoffel wird auch nach Deutschland exportiert. Sie eignet sich für vielfältige Verarbeitungsformen von Pommes Frites bis zu Kartoffelsalat. Typische Kartoffelgerichte können vor Ort gekostet werden. Interessant wird auch der Besuch der „Geisterstadt“ und Ausgrabungen von Salamis.

Leistungen und Preise

Reisetermin:  vom 15. bis 22. Mai 2020. Der Reisepreis beträgt bei Übernachtung im Doppelzimmer: 1.795 Euro/Person, Einzelzimmerzuschlag: 250 Euro/Person, Anmeldeschluss ist der 14. Februar 2020. Das umfangreiche Programm, weitere Infos und die Anmeldeunterlagen gibt es bei: BBV Touristik GmbH, Max-Joseph-Str. 7a, 80333 München, 089/ 55873-653, Fax 089/55873 660, E-Mail: info@bbv-touristik.de.

Brüggemann

Käse, Wein und Süßspeisen auf der Insel produziert

Im Dorf Anogyra werden zahlreiche lokale Köstlichkeiten produziert, die die Reisenden verkosten dürfen. Gezeigt wird auch die Herstellung der Süßigkeit Pastellaki. In einem kleinen Familienbetrieb, werden die Käsesorten Halloumi und Anari produziert. Nach einem Rundgang durch die Ziegenfarm kann der frische Anari mit Johannisbrotsirup probiert werden. Weiter geht es zur Lambouris Weinkellerei, einer der besten in Zypern. Man erfährt Interessantes über die Geschichte des Weines und hat die Gelegenheit, ein paar der edlen Tropfen zu kosten. Einiges zu bieten hat auch Omodhos: Dort wird die Gruppe einen Rundgang durch das idyllische Weindorf unternehmen und das Kloster zum Heiligen Kreuz sowie die antike Weinpresse anschauen. In Apsiou genießen Sie eine typisch zypriotische Meze und Kleftiko vom Lammfleisch im Holzofen gegart. Während der Reise wird häufig in kleinen, gemütlichen, landestypischen Tavernen oder Restaurants gespeist und man lernt Zypern kennen, wie es andere Besucher kaum erleben. Zwischenzeitlich genießen die Teilnehmer die Annehmlichkeiten des Hotels. Gewohnt wird während des gesamten Aufenthalts im 4-Sterne-Hotel Athena Royal, Paphos, am Südstrand der Insel (www.­athena-royal-beach-hotel.hotelsinpaphos.net).

Brüggemann – LW 51/2019