Leserreise nach Zypern vom 18. bis 25. November

Mit anderen LW-Lesern auf den Spuren der Aphrodite wandeln

Nachdem das Erkunden anderer Länder jetzt wieder einfacher möglich ist, bietet das LW vom 18. bis 25. November eine Reise nach Zypern an. Besichtigt werden die schönsten Stätten der Insel. Landschaften wie aus einem Bilderbuch, Olivenhaine und Weinberge werden die Teilnehmer begeistern. Man erlebt dort eine Landwirtschaft, die ganz anders ist als die hiesige und begibt sich auf die Spuren der Aphrodite, der griechischen Göttin der Schönheit und der Liebe.

Zypern ist bekannt für traumhafte Strände und eine mediterrane Lebensweise.

Foto: M_Pixeltheater/L_dudlajzov/chris.jpeg, Gregory_Lee – stock.adobe.com

Die Halbinsel Akamas bietet ein besonders abwechslungsreiches Landschaftsbild und ist einer der grünsten Landstreifen der Insel. Besucht werden die Klöster Agios Neophytos und Chrysorroyiattissa, wo es auch eine Weinprobe gibt. An der Nordwestküste der Insel wird es zu den legendären Bädern der Aphrodite gehen. Im botanischen Garten erfährt man einiges über die einheimische Pflanzenwelt, im Kräutergarten werden einheimische Kräuter und deren Anwendung vorgestellt.

Mühle und Milchviehbetrieb werden besichtigt

In Frenaros besuchen die Reisenden die Hadjigiorkis Mühle, ein führendes Unternehmen in der Produktion von Mehl und Backwarenrohstoffen. Der Familienbetrieb wurde 1945 gegründet. In Athienou besucht man eine der modernen Milchfarmen der Insel. Dort sieht man auch die Halloumi- und Anarikäseproduktion. Beim Mittagessen in der Taverne des Dorfes wird es einen typischen Souvlaki-Imbiss mit gegrilltem Halloumi geben. Auf einer Eselfarm wird gezeigt, welche Produkte aus Eselmilch hergestellt werden. Im Westen der Insel besuchen die Teilnehmer ein staatliches Forschungs- und Versuchszentrum für Pflanzen- und Nutztierzüchtung. Von diesen Betrieben werden Tiere in alle Teile Zyperns geliefert. In Kouklia, erfährt man einiges über die Züchtung von tropischen Früchten wie Bananen, Oliven- und Zitrusbäumen. Sie sehen das antike Stadtkönigtum Kourion mit dem Amphitheater. In Paphos vereinen sich griechische Geschichte und Mythologie mit römischer Lebensart zur Zeit des entstehenden Christentums auf der Insel. Besonders beeindruckend ist der Besuch der „Römischen Villen“ mit ihren einzigartigen Fußbodenmosaiken.

Die Landwirtschaft auf Zypern ist vielfältig, aber es wird auf kleinen Flächen gewirtschaftet.

Foto: M_Pixeltheater/L_dudlajzov/chris.jpeg, Gregory_Lee – stock.adobe.com

In der Region Famagusta betritt man Felder mit der fruchtbaren „Roten Erde“ und erfährt einiges über Kolokassi und die beliebte zypriotische Kartoffel „Annabelle“, die bei keiner Hauptmahlzeit fehlt. Die Kartoffel wird auch nach Deutschland exportiert. Am Rande besucht man die Geisterstadt und die Ausgrabungen von Salamis.

Lokale Köstlichkeiten dürfen probiert werden

Im Dorf Anogyra werden zahlreiche lokale Köstlichkeiten produziert. Nach einem Rundgang durch die Ziegenfarm kann fort frischer Anari mit Johannisbrotsirup verkostet werden. Weiter geht es zur Lambouris Weinkellerei, einer der besten in Zypern. Man erfährt Interessantes über die Geschichte des Weines und probiert einige der edlen Tropfen. Während der Reise wird kulinarisch einiges mehr geboten. Es wird häufig in kleinen, gemütlichen und landestypischen Tavernen oder Restaurants gespeist und man lernt Zypern kennen, wie es andere Besucher kaum erleben. Zwischenzeitlich genießt man die Annehmlichkeiten des Hotels, die Reisenden wohnen während des gesamten Aufenthalts im 4 Sterne-Hotel Pioneer Beach, Paphos am Südstrand der Insel (www.pioneer-cbh.com).

Kulinarisch hat Zypern einiges zu bieten, die Teilnehmer der Reise werden es genießen.

Foto: M_Pixeltheater/L_dudlajzov/chris.jpeg, Gregory_Lee – stock.adobe.com

Der Reisepreis beträgt bei Übernachtung im Doppelzimmer 1 695 Euro/ Person, der Einzelzimmerzuschlag liegt bei 150 Euro/Person. Anmeldeschluss ist am 31. August. Das umfangreiche Programm, weitere Informationen und die Anmeldeunterlagen gibt es bei: BBV Touristik GmbH, Max-Joseph-Str. 7a, 80333 München, 089/ 55873-653, Fax 089/55873-660, E-Mail: info@bbv-touristik.de.

Carsten Brüggeman – LW 27/2021