Guten Start in die Laktation

Schon sechs Wochen vor der Geburt sollten Kühe auf den Start in die Laktation vorbereitet werden. Eine angepasste Fütterung und einfache Untersuchungen zu Beginn der Laktation helfen, beginnende Stoffwechselerkrankungen zu erkennen.
Foto: Höller

Stoffwechselprobleme bei Milchkühen verursachen hohe Kosten und Milcheinbußen und wirken sich negativ auf Fruchtbarkeit und Klauengesundheit aus. Ein frühzeitiges Erkennen und Reagieren ist entscheidend, um einen Rückgang der Milchleistung zu vermeiden und Kosten zu senken.Wie lassen sich Stoffwechselprobleme rechtzeitig feststellen? Welche Stalltests helfen dabei? Andrea Höller, DLR Eifel, berichtet.

Praxisempfehlungen
Aus dem Projekt lassen sich folgende Schlussfolgerungen für die Praxis ableiten: Durch eine angepasste Fütterung in der Trockensteher- und Vorbereitungsphase können die Tiere optimal auf den Start in die Laktation vorbereitet werden. Neben der Energiekonzentration und der Mineralstoffversorgung ist es wichtig, auch auf den Kaliumgehalt der Ration zu achten. Der Kaliumgehalt sollte unter 15 g/kg TM liegen. Eine eigene Vorbereitungsgruppe zwei bis drei Wochen vor dem Kalben hat deutliche Vorteile in der Rationsgestaltung und Tierbeobachtung. Folgende Maßnahmen rund ums Kalben helfen, Stoffwechselprobleme frühzeitig zu erkennen:
  1. Ein Ketosetest mit einer Harnprobe kann helfen, beginnende Stoffwechselerkrankungen zu erkennen.
    Foto: Höller

    Futteraufnahme der Kühe vor dem Kalben und der Frischkalber beobachten!
  2. Pansenfüllung kontrollieren
  3. Körpertemperatur messen (erster bis siebter Tag nach Geburt)
  4. Schalmtest (vor dem Trockenstellen, nach dem Kalben)
  5. Ketosetest zwei bis drei Wochen nach der Kalbung (Harn- oder Milch)
Den gesamten Artikel lesen Sie im aktuellen LW 35/2008 ab Seite 36 oder Sie können ihn sich hier als pdf herunterladen.

 Textende
Tipp der Woche

Rechtzeitig Leguminosen ordern

Körnerleguminosen waren im letzten Jahrzehnt stark auf dem Rückzug, allerdings konnte zuletzt wieder ein leichter Flächenanstieg bei Ackerbohne und Körnererbsen beobachtet werden. Neu in den Blickpunkt rückt seit einiger Zeit auch die Sojabohne, die aufgrund ihres hohen Eiweißgehalts Vorzüge hat. Interessierte Anbauer sollten zeitnah ihren Saatgutbedarf ordern. Denn wegen der aktuell stärkeren Nachfrage und der in den letzten Jahren rückläufigen Vermehrungsflächen wird die Saatgutversorgung in diesem Frühjahr knapper sein.  mehr…

Alle Tipps >>
Buchempfehlung
DLG-Futterwerttabellen – Schweine

DLG-Futterwerttabellen – Schweine

Unerlässlich für die Rationsplanung Für eine bedarfsgerechte und erfolgreiche Fütterung von Schweinen ist die Kenntnis des Futterwertes der eingesetzten Futtermittel unerlässlich. Eine sehr gute Hilfe dafür sind die „DLG-Futterwerttabellen – Schweine“. Die DLG gab nun die 7. Auflage heraus, so eine Pressemitteilung. Seit... mehr…

Alle Buchempfehlungen >>

Bücher haben in der Regel gebundene Ladenpreise. Verlage können jedoch ihre Buchpreise ändern beziehungsweise sind manche Bücher schnell vergriffen. Die LW-Redaktion kann daher keine Gewähr für die angegebenen Buchpreise sowie die Lieferbarkeit der empfohlenen Bücher geben. Aktuelles finden Sie allerdings jederzeit in unserem Online-Buchshop unter www.landmedia.de.