Stabile Silagen durch feste Seitenwände

Verdichtungen von Gras- und Maissilagen in der Praxis

Bei der maximal möglichen Verdichtung offenbart sich in der Praxis eine oftmals nicht zufriedenstellende Situation. Das hat auch Gründe. So ist bekanntermaßen die Walztechnik in der Regel das schwächste Glied in der gesamten Silierkette. Zudem sind oftmals die Siloanlagen für die jeweiligen...

Beim Warten einen kühlen Kopf bewahren

Belüftungsschläuche mindern Hitzestress im Warteraum

Warteräume gehören in Punkto Hitzestress zu den sensibelsten Bereichen eines Milchviehbetriebes. Um die Kühe in Vorwartehöfen abzukühlen, nutzen amerikanische Milchviehhalter vornehmlich in Reihe geschaltete Ventilatoren, oft zusätzlich in Verbindung mit Wasserduschen.

In hochleistenden Betrieben stehen die gesündesten Kühe

Bei niedrigen Milchleistungen höheres Erstkalbealter festgestellt

Die Daten für diese Untersuchung stellte der Landeskontrollverband Rheinland-Pfalz-Saar zur Verfügung. Es wurden insgesamt 17 verschiedene Leistungs-, Fruchtbarkeits- und Gesundheitsparameter sowie die Nutzungsdauer untersucht. Dabei wurden die folgenden 17 Parameter ausgewertet:

  • Nutzungsdauer der Abgangstiere in Monaten (N)
  • Milchleistung der Abgangstiere in kg je Lebenstag...

Welcher Milchaustauscher nach der Ad-Libitum-Phase?

MAT sollten über 50 Prozent Magermilchpulver enthalten

Die Verdauungsenzyme von Kälbern sind auf die Verdauung von Vollmilch ausgerichtet. Die Proteine in der Milch von Kühen bestehen zu etwa 80 Prozent aus Kasein und zu etwa 20 Prozent aus Molkenproteinen. In Milchaustauschern findet man Kasein allerdings nur im Magermilchpulver. Chymosin...

Nicht schätzen, sondern wissen

DCAB in Trockensteherrationen kennen – Milchfieber verhindern

Milchfieber entsteht aufgrund einer Störung der Regulierung des Kalzium- und Phosphatstoffwechsels nach der Kalbung. Dabei kommt es zu einem Absinken des Blutkalziumgehaltes. Große Kalziummengen werden nach der Kalbung für die Milchleistung gebraucht. Dieser Kalziumbedarf kann noch nicht vollständig über die mit dem...

Milchpreise rauschten 2016 weiter in die Tiefe

In Rheinland-Pfalz und Hessen im Schnitt 26,91 Cent/kg ausgezahlt

Im Jahr 2016 hatten die deutschen Milcherzeuger erhebliche Einbußen zu verkraften. Aufgrund des schwierigen Marktumfeldes sind die Preise flächendeckend bis auf ihre historischen Tiefststände zurückgegangen. Erst ab dem Sommer setzte eine Erholung ein, die bis ins aktuelle Jahr andauert. Dr. Kerstin Keunecke, Agrarmarkt Informations GmbH, gibt einen Überblick.

Ziel von Hochwald ist ein „Drittelmix“

Jeweils ein Drittel weiße Linie, Käse und internationaler Markt

„Der Milchpreisverfall im vergangenen Jahr hat deutliche Spuren nicht nur bei den Milcherzeugern, sondern auch bei uns hinterlassen“, erläuterte Latka. Im Jahr 2016 verzeichnete Hochwald einen Umsatzrückgang von 5,5 Prozent auf 1,36 Mrd. Euro. Maßgeblich hierfür waren laut Aussagen des Geschäftsführers die niedrigen Preise...

Grundfutteraufnahme hoch halten

Untersuchung zur negativen Energiebilanz am Hofgut Neumühle

Die negative Energiebilanz ist bei Milchkühen mit höherer Leistung kaum zu verhindern und im bestimmten Umfang auch normal. Tim Ebert, Dr. Christian Koch, Dr. Franz-Josef Romberg und Prof. Steffen Hoy haben Berechnungen dazu unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren durchgeführt.

Fremdkörper im Pansen

Warum sich der vorbeugende Einsatz von Pansenmagneten lohnt

Metallische Fremdköper können auf zahlreichen Wegen ins Futter gelangen. Als erster Eintragsweg gelten Altlasten auf dem Grünland, da hier vor allem bei geringen Schnitttiefen mit dem Erntegut alte Nägel oder Drahtteile aus dem Erdreich mit aufgenommen werden können. Als zweites ist die Ernte-...

Herausragender Kuhkomfort und viel Kuhverstand

Betrieb Höhler wurde mit dem Kallspreis ausgezeichnet

Der Betrieb von Bernhard Höhler aus Niederbrechen, Kreis Limburg Weilburg, ist der Siegerbetrieb des „Kallspreises für hessische Milcherzeuger 2017“. Mit dem Preis, der anlässlich des Internationalen Tags der Milch am 1. Juni verliehen wurde, möchte die Landesvereinigung Milch Hessen gemeinsam mit dem Innovationsteam Milch Betriebe auszeichnen, die eine nachhaltige Produktion dokumentieren können.

Gerade, schräge, einfache oder doppelte Wände?

Informationen rund um die Planung von Fahrsiloanlagen

In der Tagung wurden rechtliche und bauliche Rahmenbedingungen beleuchtet. Im Wasserhaushaltsgesetz wurde bereits 2010 das Ziel verankert, bundeseinheitliche Regelungen zu treffen, so die Referentin Hamann-Lahr, LWK. Die Ausgestaltung geschieht in unterschiedlichen Gesetzen, Richtlinien, Regelwerken und DIN-Normen. Ziel ist es, die landesrechtlich bislang...

Der Sommer ist nicht für alle schön

Hitzestress führt zu hohen wirtschaftlichen Verlusten

Während wir uns an warmen Temperaturen, Sonnenschein und Badewetter erfreuen, sollten Milchviehhalter sich auf die warme Jahreszeit besonders vorbereiten, denn Hitze und starke Sonneneinstrahlung hat negative Folgen für die Kühe.