Sie sind hier:  » Startseite » Rubriken » Tierhaltung

Raus aus der Arbeitsfalle – mit Weidehaltung Geld verdienen?

Bayerische Betriebe teilen ihre Erfahrungen

Ob Kühe mehr Weidehaltung erhalten sollten, wird seit einigen Jahren verstärkt diskutiert. Doch wie kann das Weidemanagement aussehen, damit es die angespannte Arbeitssituation in Familienbetrieben entlastet? Welches System wirkt sich positiv auf Grasnarbe, Tiergesundheit und Lebensqualität der Landwirte aus? Diesen Fragen ist der hessische Arbeitskreis Weide mit dem Weidespezialisten Siegfried Steinberger (LfL Grub) auf oberbayerischen Betrieben nachgegangen. Angela Mögel, LLH Griesheim, berichtet.

Blauzunge: Keine erleichterten Verbringungsregelungen mehr

Ab dem 18. Mai gelten verschärfte Transportrestriktionen

Rinder, Schafe und Ziegen aus Restriktionszonen mit Blauzungenkrankheit dürfen ab Samstag dieser Woche nur noch mit einem wirksamen Impfschutz oder einem Antikörpernachweis gegen BTV-8 in freie Regionen verbracht werden. Die erleichterten Verbringungsregelungen werden nach dem Beschluss von Bund und Ländern auslaufen. Grund sei eine neue Risikobewertung des FLI und die gesteigerte Aktivität der Gnitzen als Überträger der Krankheit. Der Hessische Bauernverband hat die neuen Regelungen zusammengefasst.

BRS: Lebensmitteleinzelhandel muss bei Ferkelkastration Farbe bekennen

Forderung nach Erstattung von Mehrkosten für Kastrationsferkel

Der Bundesverband Rind und Schwein (BRS) hat die Fleischverarbeiter und den Lebensmitteleinzelhandel (LEH) aufgefordert, sich bereits vor dem Ende der betäubungslosen Ferkelkastration Ende 2020 klar zu den Alternativen zu bekennen und diese auch im Vermarktungsweg auszuprobieren. Keinesfalls dürfe die Übergangsfrist tatenlos verstreichen, betonte der Verband am vergangenen Donnerstag in Bonn.

Nutztierhaltung an einem Wendepunkt?

Tierwohlleistungen: Landwirte müssen mitgenommen werden

Die Nutztierhaltung in Deutschland befindet sich auch mit Blick auf das Tierwohl derzeit an einem Wendepunkt: Gelingt es nicht, die Landwirte bei den gesellschaftlich von ihnen geforderten Tierwohlleistungen mitzunehmen und angemessen zu honorieren, drohen ein Strukturbruch und die Abwanderung der Fleischproduk­tion in andere Länder.

Eutergesundheit ist gut in hessischen Ziegenbetrieben

Sorgfältige Melkhygiene wirkt sich positiv aus

Eine gute Melkhygiene wirkt sich positiv auf die Eutergesundheit bei Milchziegen aus. Yvonne Kranch, Dr. Irene Noll und Prof. Steffen Hoy haben Untersuchungen dazu in hessischen Ziegenbetrieben durchgeführt.

„Für wie viele Euro arbeite ich eigentlich?“

LLH regt zur Bildung von Arbeitskreisen für Schafhalter an

Stets im Januar und Februar veranstaltet der Landesbetrieb Landwirtschaft gemeinsam mit dem hessischen Schafzuchtverband Bezirksversammlungen für Schäfer und Ziegenhalter. Die Berater für kleine Wiederkäuer referieren zu aktuellen Themen und die regelmäßig gut besuchten Veranstaltungen geben Gelegenheit zum fachlichen Austausch unter Kollegen. Der Agrarjournalist Michael Schlag berichtet von der ersten Versammlung dieses Jahres vergangene Woche in Kirchhain.

Studie belegt Verbesserungspotenzial in der ökologischen Putenhaltung

Probleme am Fußballen bei einem großen Anteil lebender Tiere

Der Gesundheitszustand von Puten in der ökologischen Geflügelhaltung ist in vielen Beständen nicht optimal. Besonders verbreitet sind Läsionen an den Fußballen und Leberveränderungen. Zu diesem Ergebnis sind Forscherteams der Universität Leipzig und der Freien Universität Berlin in einer dreijährigen Studie gekommen, die vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) gefördert worden ist

Bei der Geflügelfütterung an den Stellschrauben drehen

Internationale Geflügeltagung von Bioland

Unter dem Motto „vorbereiten für die kommende Dekade“ stand die Internationale Bioland-Geflügeltagung, die in diesem Jahr in Bad Schussenried stattfand. Dabei ging es unter anderem um die Fütterung von Geflügel. Annette Mayer berichtet über die Tagung.

Milchpreise in der EU steigen nicht mehr

Deutsche Molkereien unter dem Schnitt

Der im vergangenen Jahr nicht besonders stark ausgeprägte saisonale Anstieg der Milchpreise in der EU ist im November zu Ende gegangen. Dies zeigen die Ergebnisse des internationalen Milchpreisvergleiches des niederländischen Bauernverbandes (LTO).

Transport von Sektionstieren für Tierhalter kostenlos

Ab Januar übernimmt die Hessische Tierseuchenkasse die Kosten

Krankheiten beim Nutztier senken den wirtschaftlichen Ertrag erheblich. Bei seuchenartigem Auftreten ist es besonders wichtig, die Erkrankung so früh wie möglich zu erkennen, damit sie sich weder im Bestand noch in der Region ausbreiten kann. Um die Ursachen von Erkrankungen aufzuspüren und zeitnah Gegenmaßnahmen ergreifen zu können, kann es notwendig sein, eine Sektion des Tieres vorzunehmen.

Pferdeausläufe ganzjährig matschfrei halten

Verletzungen werden vermieden und Arbeitswirtschaft verbessert

Land unter – das Problem besteht in regenreichen Jahreszeiten in vielen Pferdeställen. Wenn Gummistiefel nach einigen Regentagen im Morast stecken bleiben, Mistkarren nicht mehr weiterkommen und Pferde unter Mauke und Strahlfäule leiden, ist es höchste Zeit, grundsätzlich etwas zu unternehmen. Gisela Ehret erläutert, wie man Ausläufe matschfrei bekommt.

24 Stunden Bewegung für Pferde im Aktivstall Beck

Computergesteuerte Funktionsbereiche motivieren zur Bewegung

Der Aktivstall von Irmgard und Hannah Beck erstreckt sich über etwa 1,3 Hektar und bietet 50 Pferden genügend Platz. Der Gedanke eines Aktivstalls ist, dass sich die Pferde durch die möglichst weit voneinander entfernten Funktionsbereiche wie Liegebereich, Tränke, Kraftfutterstation und Heustation vermehrt bewegen. Dies wirkt sich positiv auf die Gelenke, die Sehnen und das Allgemeinbefinden der Pferde aus. Der Aktivstall wird als eine der artgerechtesten Haltungsformen für Pferde angesehen.

Kuhkomfort steht ganz oben

Tag der offenen Tür der Sonnenhof GbR in Greifenstein

Auf dem Bio-Milchviehbetrieb der Familien Müller und Tropp in Greifenstein-Holzhausen steht der Kuhkomfort und das Tierwohl an erster Stelle. 100 Kühe werden hier in einem Außenklimastall mit Laufhof gehalten. Die Sonnenhof GbR veranstaltet am 9. September einen Tag der offenen Tür und lädt alle Interessierten dazu herzlich ein.

Kühe lieben Laufhöfe vor allem bei kühleren Temperaturen

Beim Laufhof ist Tierwohl gegen Umweltschutz abzuwägen

In Tierwohldiskussionen zeigt sich immer wieder, dass die Bevölkerung gerne Kühe auf der Weide sehen will. Ob die Kuh das auch immer unbedingt möchte, ist damit noch nicht beantwortet. Es gibt eine Vielzahl von Betrieben, die aufgrund ihrer örtlichen Gegebenheiten nicht in der Lage sind, Kühen Weidegang zu ermöglichen.

Breites Angebot mit May Style und Fleischrinderbullen

Auktion in Alsfeld beeinträchtigt durch Blauzungenrestriktionen

Das Auslaufen der erleichterten BT-Verbringungsregelungen zum 30. April beeinflusste bei der Zuchtviehauktion am Mittwoch vergangener Woche in Alsfeld den Auftrieb von nicht geimpften Tieren aus freien Regionen. Die Mitteilung über die Verlängerung der Ausnahmeregelungen bis zum 17. Mai erreichte die Auktion erst nach deren Abschluss.

Flotter Verlauf der Zuchtviehauktion in Alsfeld

Bullenangebot komplett verkauft

Die Qualität bei den abgekalbten Holstein- und Fleckviehfärsen gestaltete sich bei der Zuchtviehauktion vergangene Woche in Alsfeld passend. Schwache Tiere, teilweise mit gravierenden Euteransagen, waren jedoch nur zu deutlich reduziertem Preis oder nicht absetzbar.