Die Gefahr unter den eigenen Stiefeln

Erreger können unter Stiefeln 100 Meter weit transportiert werden

Wer kennt das nicht: Gerade bei den Milchkühen die Boxenpflege erledigt, dann noch schnell zu den Kälbern gehen oder zum Melken. Und weiter zur nächsten Station – ohne die Stiefel zu reinigen. An sich tägliche Vorgänge – nur was passiert mit den Erregern, die unter den Stiefeln mit dem Kot haften?

Melkroboter schafft Freiräume

Reportage über den Betrieb Forsch/Bißbort in der Pfalz

Als Matthias Bißbort 2015 in den Betrieb seines Onkels Klaus Forsch eingestiegen ist, wurdenoch im Doppelsechser-Fischgrätenmelkstand gemolken. Die Milchviehhaltung ist ein wichtiges Standbein für den Betrieb, der vor den Toren Zweibrückens auf der Sickinger Höhe beheimatet ist. Der Boxenlaufstall wurde im Jahr...

Schlachtschweinepreise überwiegend unverändert

Im Mittel in der EU 166,43 Euro/100 kg gezahlt

Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) notierte am Mittwoch vergangener Woche unverändert auf dem Niveau von 1,73 Euro/kg Schlachtgewicht (SG). Die Fleischnachfrage war Analysten zufolge vor den Feiertagen rege, allerdings nicht mehr so zügig wie zuvor, was auch auf...

Viel Rohfaser im Futter bremst die Ferkel nicht aus

Futteraufnahme und tägliche Zunahmen blieben hoch

In mehreren Versuchen wurde der Rohfasergehalt im Ferkelfutter mit einem Fasermix auf 45 bis 55 g pro kg erhöht. Trotz der höheren Rohfasergehalte zeigte sich dabei kein negativer Effekt auf die Leistung. Futteraufnahme und Leistung waren in der Tendenz sogar bei der...

Von der Rinderzucht zum Bio-Ziegenmilchbetrieb

Eigene Käserei und Konzept der sozialen Landwirtschaft in Momart

Hans Trumpfheller bewirtschaftet in Bad König-Momart einen Bio-Ziegenmilchbetrieb mit zurzeit etwa 200 Ziegen. Außerdem hält er 40 Mutterkühe mit Nachzucht. Der Betrieb der Familie Trumpfheller ist ein Integrationsbetrieb und bietet Menschen mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung die Chance, an einem normalen Arbeitsplatz zu arbeiten.

Weidezäune wolfssicher machen

Vorhandene Zäune können nachgerüstet werden

Vor wenigen Wochen wurde in Nordhessen ein Wolf von einer Fotofalle aufgenommen. Damit ist der Beweis erbracht, dass zumindest einzelne Wölfe das Bundesland durchstreifen. Wie vorhandene Zäune für Schafe und Ziegen zur Wolfsabwehr nachgerüstet werden können, erläutert Arnd Ritter, Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen.

Hogan will Vermarktungsnormen für Freilandeier überdenken

Fristverlängerung für die Vermarktung von Freilandeiern gefordert

Der Politiker hatte sich zusammen mit seiner niederländischen Kollegin Annie Schreijer-Pierik bereits Mitte Februar an Hogan gewandt und in einem Schreiben auf die großen wirtschaftlichen Verluste für die Freilandhalter hingewiesen. Beide Politiker forderten darin aufgrund der besonderen Umstände eine Fristverlängerung für die...

Legehennenhaltung für Einsteiger

Seminar in Bad Hersfeld vermittelte viele Praxistipps

Das Seminar wurde von Dr. Christiane Keppler und Inga Garrelfs (Geflügelberatung, LLH) organisiert und durchgeführt. Der erste Seminartag sollte thematisch ein Fundament bieten, auf das an den Folgetagen aufgebaut werden konnte. So bildeten die Themenkomplexe Markt und Strukturen, Rechtsgrundlagen, Produktkunde und Verhalten...

Milchbauern sollen Phosphorgehalt in Futtermitteln prüfen

Eigene Silagen untersuchen lassen statt Tabellenwerte zu nutzen

Auch für die Düngung müssten die Gehalte bekannt sein, um den Phosphorentzug über das Erntegut berechnen zu können. Die Experten der Kammer empfehlen den Rinderbetrieben deshalb, auch die Silagen auf Phosphor zu untersuchen und keine Tabellenwerte zu nutzen. Grassilagen: weniger als 28 Prozent...

Antibiotikaeinsatz in QS-Betrieben gesunken

20 Prozent weniger Reserveantibiotika verwendet

Die Maßnahmen zur Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes in der Nutztierhaltung haben im vergangenen Jahr erneut Wirkung gezeigt. Wie die QS Qualität und Sicherheit GmbH am Dienstag vergangener Woche mitteilte, haben die ihrem Prüfsystem angeschlossenen Schweine- und Geflügelhalter die Anwendungsmengen gegenüber 2015 um gut 62 t oder 11,4 Prozent auf knapp 486 t verringert.

24 Stunden Bewegung für Pferde im Aktivstall Beck

Computergesteuerte Funktionsbereiche motivieren zur Bewegung

Der Aktivstall von Irmgard und Hannah Beck erstreckt sich über etwa 1,3 Hektar und bietet 50 Pferden genügend Platz. Der Gedanke eines Aktivstalls ist, dass sich die Pferde durch die möglichst weit voneinander entfernten Funktionsbereiche wie Liegebereich, Tränke, Kraftfutterstation und Heustation vermehrt bewegen. Dies wirkt sich positiv auf die Gelenke, die Sehnen und das Allgemeinbefinden der Pferde aus. Der Aktivstall wird als eine der artgerechtesten Haltungsformen für Pferde angesehen.

Mistmatratze für Pferde ist besser als ihr Ruf

Untersuchungen zu Staub und Ammoniak im Pferdestall

Pferde gehören zu den Tieren, die schlechte Luft überhaupt nicht vertragen können. „Das Pferd hat ein riesiges Lungenvolumen, es ist ein Sportler und geht auf die Rennbahn“, sagt Prof. Engel Hessel von der Universität Göttingen, Abteilung Verfahrenstechnik in der Veredelungswirtschaft. Dieses leistungsfähige Atmungssystem reagiert besonders empfindlich auf Staub und Schadgase.

Viel Platz und Luft im Außenklimastall

Tag der offenen Tür auf dem Betrieb Hildebrand

Am Sonntag, dem 30. April findet ab 10 Uhr bei Familie Hildebrand, Guxhagen-Grebenau, Grüner Weg, ein Tag der offenen Stalltür statt. Der Betrieb von Familie Hildebrand umfasst derzeit 18 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche. Der gelernte Landwirt und Metzgermeister Jens Hildebrand möchte an diesem Tag seinen neuen Außenklimastall für Mastschweine der Öffentlichkeit vorstellen.

Luft, Licht und Auslauf für Kühe im Betrieb Hooß

Tag der offenen Tür in Frielendorf-Schönborn

Der am Ortsrand von Schönborn gelegene neue Milchviehstall der Familie Hooß wird am 25. März ab 14 Uhr der Öffentlichkeit und dem interessierten Fachpublikum vorgestellt. Ein besonderer Höhepunkt wird an diesem Tag sein, dass das neue Melkkarussell ab 16.30 Uhr während des Melkens besichtigt werden kann.

Auktion stand unter Einfluss der Milchmengenreduzierung

Käufer agierten bei den Geboten etwas vorsichtiger

Die Qualität der aufgetriebenen, abgekalbten Holstein- und Fleckviehfärsen überzeugte bis auf wenige Ausnahmen. Bei soliden Produktionsfärsen entwickelte sich von Anbeginn ein zügiger bis lebhafter Auktionsverlauf, wobei insgesamt von Käuferseite beim letzten Gebot etwas vorsichtiger agiert wurde als bei der Märzauktion – sicherlich...

Alle Bullen zu einem stolzen Durchschnittspreis verkauft

Viele Holsteinfärsen gingen nach Belgien und Luxemburg

Bereits am frühen Morgen fanden sich zahlreiche Interessenten zur Körung im geschmückten Auktionsring ein. Sie verfolgten aufmerksam die Urteile der Körkommission und ließen bereits erkennen, dass Deckbullen an diesem Auktionstag gefragt sein werden. Die Gebote bei der Versteigerung kamen zügig, so dass...