Fremdkörper im Pansen

Warum sich der vorbeugende Einsatz von Pansenmagneten lohnt

Metallische Fremdköper können auf zahlreichen Wegen ins Futter gelangen. Als erster Eintragsweg gelten Altlasten auf dem Grünland, da hier vor allem bei geringen Schnitttiefen mit dem Erntegut alte Nägel oder Drahtteile aus dem Erdreich mit aufgenommen werden können. Als zweites ist die Ernte-...

Herausragender Kuhkomfort und viel Kuhverstand

Betrieb Höhler wurde mit dem Kallspreis ausgezeichnet

Der Betrieb von Bernhard Höhler aus Niederbrechen, Kreis Limburg Weilburg, ist der Siegerbetrieb des „Kallspreises für hessische Milcherzeuger 2017“. Mit dem Preis, der anlässlich des Internationalen Tags der Milch am 1. Juni verliehen wurde, möchte die Landesvereinigung Milch Hessen gemeinsam mit dem Innovationsteam Milch Betriebe auszeichnen, die eine nachhaltige Produktion dokumentieren können.

Schweine wiegen und damit höhere Erlöse erzielen

Die passende Waage für jeden Betrieb

Es gibt nicht das optimale Wiege-Konzept für alle Betriebe, sondern verschiedene Lösungswege, deren Vor- und Nachteile jedem Entscheider eine Auswahl auf dem Weg zur betriebsindividuellen Lösung aufzeigen können. Die Durchlaufwaage aus Italien Die Durchlaufwaage wurde vom Rheinischen Erzeugerring für Mastschweine (REMS) erstmalig in Deutschland...

Luzerne fressen die Ferkel gerne

Weniger Schwanzbeißen durch separate Vorlage von Luzernecobs

In zahlreichen in Schwarzenau durchgeführten Haltungsversuchen mit nicht schwanzkupierten Ferkeln zeigte sich unter anderem durch die separate Bereitstellung von organischen Beschäftigungsmaterialien beziehungsweise Rohfaserträgern ein weniger stark ausgeprägtes Schwanzbeißgeschehen.

Von der Rinderzucht zum Bio-Ziegenmilchbetrieb

Eigene Käserei und Konzept der sozialen Landwirtschaft in Momart

Hans Trumpfheller bewirtschaftet in Bad König-Momart einen Bio-Ziegenmilchbetrieb mit zurzeit etwa 200 Ziegen. Außerdem hält er 40 Mutterkühe mit Nachzucht. Der Betrieb der Familie Trumpfheller ist ein Integrationsbetrieb und bietet Menschen mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung die Chance, an einem normalen Arbeitsplatz zu arbeiten.

Weidezäune wolfssicher machen

Vorhandene Zäune können nachgerüstet werden

Vor wenigen Wochen wurde in Nordhessen ein Wolf von einer Fotofalle aufgenommen. Damit ist der Beweis erbracht, dass zumindest einzelne Wölfe das Bundesland durchstreifen. Wie vorhandene Zäune für Schafe und Ziegen zur Wolfsabwehr nachgerüstet werden können, erläutert Arnd Ritter, Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen.

Ökohennen – die Bedürfnisse kennen

Tipps für den Einstieg in die Ökohennenhaltung

Der Verkauf von Eiern ab Hof ist ein Klassiker der Direktvermarktung. Die Haltung von Legehennen ist sowohl vom Zeit- als auch Investitionsaufwand überschaubar. Zudem kommt es relativ schnell nach der Investition zu Einnahmen.

Vogelgrippe: Stallpflicht in Hessen vollständig aufgehoben

Biosicherheitsmaßnahmen weiterhin konsequent einhalten

Die Aufstallungspflicht in Hessen ist seit Donnerstag vergangener Woche aufgehoben. Das teilte das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in einer Presseerklärung mit.

Neue Regelungen zu Leukose, Tuberkulose und Brucellose

Was ist geplant, wie wird die Verordnung umgesetzt?

Leukose: Künftig können erheblich weniger Rinder auf Leukose untersucht werden als bisher. Die überarbeitete Leukose-VO ermöglicht eine Reduktion der regelmäßigen Leukose-Untersuchungen der Bestände auf die Untersuchung einer Stichprobe. Die Rinderleukose war in Rheinland-Pfalz letztmalig im Jahr 2013 bei zwei Rindern in unterschiedlichen...

Holländische Schlachtunternehmen richten Videoüberwachung ein

Über 90 Prozent der Schlachtungen werden künftig überwacht

Auf die angeschlossenen Unternehmen entfallen laut van Dam mehr als 90 Prozent der Schlachtungen im Rotfleisch- und Geflügelsektor. Wie aus einem Schreiben des Staatsekretärs an die Zweite Kammer des niederländischen Parlaments hervorgeht, wurde damit auf Tierquälereien im größten belgischen Exportschlachtbetrieb für Schweine...

24 Stunden Bewegung für Pferde im Aktivstall Beck

Computergesteuerte Funktionsbereiche motivieren zur Bewegung

Der Aktivstall von Irmgard und Hannah Beck erstreckt sich über etwa 1,3 Hektar und bietet 50 Pferden genügend Platz. Der Gedanke eines Aktivstalls ist, dass sich die Pferde durch die möglichst weit voneinander entfernten Funktionsbereiche wie Liegebereich, Tränke, Kraftfutterstation und Heustation vermehrt bewegen. Dies wirkt sich positiv auf die Gelenke, die Sehnen und das Allgemeinbefinden der Pferde aus. Der Aktivstall wird als eine der artgerechtesten Haltungsformen für Pferde angesehen.

Mistmatratze für Pferde ist besser als ihr Ruf

Untersuchungen zu Staub und Ammoniak im Pferdestall

Pferde gehören zu den Tieren, die schlechte Luft überhaupt nicht vertragen können. „Das Pferd hat ein riesiges Lungenvolumen, es ist ein Sportler und geht auf die Rennbahn“, sagt Prof. Engel Hessel von der Universität Göttingen, Abteilung Verfahrenstechnik in der Veredelungswirtschaft. Dieses leistungsfähige Atmungssystem reagiert besonders empfindlich auf Staub und Schadgase.

In modernen Arbeitsplatz und in Tierwohl investiert

Petershof stellt am 4. Juni neuen Milchviehstall vor

Pfingstsonntag stellt die Familie Gölz in Wald-Michelbach-Hartenrod im Odenwald ab 10 Uhr ihren neuen Außenklimastall für 300 Milchkühe mit einem zweimal 24er Swing-Over-Melkstand vor.

Viel Kuhkomfort für fitte und langlebige Kühe

Tag der offenen Tür im Betrieb Caspar in Kirtorf

Die GbR Caspar in Kirtorf-Heimertshausen stellt als leidenschaftlicher Milchviehhaltungs- und Zuchtbetrieb am Sonntag, dem 28. Mai von 10 bis 16 Uhr ihren neuen Kuhstall der Öffentlichkeit und dem interessierten Fachpublikum vor.

Über die Hälfte der Tiere ging nach Belgien und Luxemburg

Angebot bei der Auktion in Bitburg fast geräumt

Bei dieser Auktion war im Sektor Bullen das Präfix MAX (Marxen Holsteins) überdurchschnittlich erfolgreich. Mit 2 300 Euro im Zuschlag wurde MAX Icatch preislicher Tagessieger. Dieser Icone-Sohn (Icone ist ein Mogul-Sohn mit extrem guter Exterieur-Vererbung) stammt aus einer sehr hochleistenden Kuhfamilie. Sowohl...

Betriebsauslese Horst Ritter im Blickpunkt

Gute Qualität auf der Zuchtviehauktion in Alsfeld vom 7. Juni

Bei den Färsen erzielte eine reinerbig genetisch hornlose, rotbunte Label P-Tochter aus 86-Punkte Laron P-Mutter des Betriebes Ritter, Schöneberg, den Tageshöchstpreis von 2 500 Euro, sie wurde im Auftrag von einem Waldecker Zuchtbetrieb ersteigert. Ein bekannter, dem Auktionsplatz Alsfeld...