Die Fledermaus

Wer fliegt da durch die Nacht?

Eine Fledermaus ist ein faszinierendes Tier. Kopfüber hängt sie tagsüber in Höhlen und an Bäumen, und das am liebsten in geselliger Runde. Die meisten Fledermäuse werden erst nachts richtig aktiv.

Ihre Flughaut ist besonders interessant. Sie besteht aus zwei Hautschichten und reicht von den Handgelenken, über die Schultern bis zu den Fußgelenken.
 
Mithilfe der Echoortung finden sich Fledermäuse im Dunkeln zurecht. Sie stoßen Ultraschallwellen aus, die von Gegenständen oder anderen Tieren zurückgestoßen werden, was die Fledermaus wiederum wahrnimmt. Diese tolle Eigenschaft macht es ihr leichter, ihre Nahrung (Insekten) zu finden.