Die Lage stimmt hoffnungsfroh, die Arbeit im Weinberg drängt

Die Trauben blühen und brauchen Aufmerksamkeit

Die Zeichen stehen wieder auf eine frühe Blüte und wohl ein früher Herbst. Wobei letzteres noch nicht mit Gewissheit behauptet werden kann, denn der Sommer steht noch bevor und eine längere kühle Periode ist durchaus im Juni nichts Ungewöhnliches.

Neues bei Scheiben- und Rollhacken

Unterstockbodenbearbeitung zur Vermeidung von Herbiziden

Es gibt viele Neuerungen in der Unterstockbodenbearbeitung. Inwieweit die Systeme auf die jeweiligen Gegebenheiten wie Bodenarten, Befahrbarkeit, Zeilenbreite und Steigungen anzupassen sind, muss jeder Betrieb selbst entscheiden.

Die Pfalz stärker als Marke etablieren

Pfälzische Weinbautage mit viel Informationen

Die Themen des DLR Rheinpfalz mit Weincampus Neustadt, der LWK und des Weinbauverbands Pfalz reichten dabei von Herausforderungen durch alte und neue Schädlinge, Spätfrost, Auswirkungen des Klimawandels auf Trauben und Weinerzeugung, bis hin zur Digitalisierung im Weinbau.

Düngeverordnung – Auswirkungen auf den Weinbau

Düngebedarfsermittlung, Nährstoffvergleiche und mehr

Die Fachberatung setzt sich sehr für die Belange des Weinbaues ein und versucht die im Detail kuriosen Konsequenzen abzuwenden. Im Folgenden werden die Vorschriften aufgezeigt und über die Düngebedarfsermittlung, Nährstoffvergleiche und mehr berichtet.

69. Agrartage Rheinhessen

Agrartage Rheinhessen zum 20. Mal in Nieder-Olm

„Agrartage 2018 – die Zukunft hat längst begonnen – Digitalisierung in der Agrarbranche“, so lautet das Motto der 69. Agrartage Rheinhessen, die von Montag, 22. bis Freitag, 26. Januar 2018, in Nieder-Olm stattfinden.

Von den 50er Jahren ins Zeitalter der Digitalisierung

Trotz Enge ist die Ausstellung in Nieder-Olm Kult

Im Januar 2018 stehen die Agrartage Rheinhessen unter dem Motto „Die Zukunft hat längst begonnen – Digitalisierung in der Agrarbranche“. Was steht hinter diesem Motto? Jedes Jahr setzt die Agrarwoche Schwerpunkte, die sich wie ein roter Faden durch die einzelnen Tage ziehen. Kann man Nieder-Olm greifen?

Die natürliche Alternanz nicht unterschätzen

Rebschnitt nach dem Spätfrostjahr, was ist zu beachten? Teil 2

Bei einer Dauerkultur wie der Rebe muss ebenso die Nachhaltigkeit über Jahre, die lange Standdauer der Anlage sowie der Einfluss auf die Qualität der erzeugten Trauben bei der Bemessung des Anschnitts einfließen.

Auf frühe Lese folgt oftmals ein früher Schnitt

Rebschnitt nach einem Spätfrostjahr, Teil 1

Oidiumbefall, die Verbreitung der Schwarzholzkrankheit und Spätfrostschäden beeinflussen den diesjährigen Rebschnitt. Wie Schäden an der Rebe zu erkennen sind und wie sie während des Schnittes behandelt werden müssen, zeigt Gerd Götz vom DLR Rheinpfalz in dieser und kommender Ausgabe von das LW.

Kleiner, aber feiner Jahrgang 2017

Weinwirtschaftsrat Rheinhessen zieht Bilanz

Deutlich weniger Erntemenge als erwartet, aber gute Qualitäten – so lautet das Fazit des Rheinhessischen Weinwirtschaftsrates zum Jahrgang 2017 beim Herbstvesper des Gremiums in der Staatlichen Weinbaudomäne Oppenheim.

Maschinenvorführungen – bei Praktikern immer beliebt

Tag der Technik im Wein- und Obstbau 2017

Im Jahr nach der Intervitis fand auf dem Obstversuchsgut in Heuchlingen der Tag der Technik im Wein- und Obstbau statt. Er bot Gelegenheit neueste Technik im Einsatz zu sehen und sich ein eigenes Bild zu machen.

Zitterpartie bis zu den Eisheiligen

Ein früher Austrieb gibt den Startschuss für die Laubarbeit

Dass ein früher Austrieb kein Segen, sondern immer eine Zitterpartie ist, liegt an der hohen Empfindlichkeit der jungen Triebe gegen Spätfröste. Bis mindestens Mitte Mai besteht die Gefahr, dass die jungen Blättchen erfrieren. Vorsorglich sind hohe Begrünungen zu mulchen und Pflanzröhren bei Junganlagen zu entfenen.

Bodenbearbeitung – von Grund auf gut

Techniken und Grundsätze der Bodenpflege, Teil 2

Neben dem passenden Gerät zur Bodenbearbeitung je nach Bodentyp, sollte ebenfalls der Zeitpunkt des Einsatzes gut überlegt sein. Im Folgenden geht es um weitere Technik für die Bodenpflege und welche Faktoren für geeignete und weniger geeignete Termine sprechen.