Sie sind hier:  » Startseite » Rubriken » Weinbau

Die Klimaerwärmung macht ihrem Namen alle Ehre

Der Vorherbstbericht aus Rheinhessen

Das Jahr startete mit einem erheblich zu warmen Januar und mit einem zu kalten Februar und März. Ab April lagen die Monatsdurchschnittstemperaturen dann stets zum Teil deutlich über der Norm. Die Hitzewelle steigerte sich ab der zweiten Julidekade bis in den August hinein mit Spitzentemperaturen bis 37° C.

Stare warten schon auf den nächsten Leckerbissen

Hinweise zur Vogelabwehr

Die weit fortgeschrittene Entwicklung der Trauben ist auch für die vielen kleineren Starenschwärme, die sich ganzjährig in den Weinbauregionen aufhalten, interessant. Das gilt derzeit besonders für die frühreifen Sorten, aber auch viele andere Sorten werden bald in den Fokus der Stare rücken.

Was macht Winzer erfolgreich?

Was wichtig ist für eine positive Unternehmensentwicklung

Untersucht man, was Betriebe wirtschaftlich erfolgreich macht, kommt man zu den drei Kernthemen Unternehmensführung, Absatzmarkt und Kunden sowie Betriebsübergabe. Die Betriebsleiterfähigkeit ist der zentrale Punkt für eine erfolgreiche Unternehmensführung.

Betonböden und Co. fachgerecht sanieren

Maßnahmen zur Bauwerkserhaltung

Typische Schadensbilder an Betonbauteilen sind Risse. Vor Sanierungsarbeiten sollten die Ursachen für die Mängel untersucht werden. Eigenleistung ist nur in begrenztem Rahmen möglich. Bei Rissen von mehr als 0,2 mm Breite sollte ein Fachmann befragt werden. Im Folgenden praktische Hinweise für eine Sanierung.

Die Lage stimmt hoffnungsfroh, die Arbeit im Weinberg drängt

Die Trauben blühen und brauchen Aufmerksamkeit

Die Zeichen stehen wieder auf eine frühe Blüte und wohl ein früher Herbst. Wobei letzteres noch nicht mit Gewissheit behauptet werden kann, denn der Sommer steht noch bevor und eine längere kühle Periode ist durchaus im Juni nichts Ungewöhnliches.

Neues bei Scheiben- und Rollhacken

Unterstockbodenbearbeitung zur Vermeidung von Herbiziden

Es gibt viele Neuerungen in der Unterstockbodenbearbeitung. Inwieweit die Systeme auf die jeweiligen Gegebenheiten wie Bodenarten, Befahrbarkeit, Zeilenbreite und Steigungen anzupassen sind, muss jeder Betrieb selbst entscheiden.

Die Pfalz stärker als Marke etablieren

Pfälzische Weinbautage mit viel Informationen

Die Themen des DLR Rheinpfalz mit Weincampus Neustadt, der LWK und des Weinbauverbands Pfalz reichten dabei von Herausforderungen durch alte und neue Schädlinge, Spätfrost, Auswirkungen des Klimawandels auf Trauben und Weinerzeugung, bis hin zur Digitalisierung im Weinbau.

Düngeverordnung – Auswirkungen auf den Weinbau

Düngebedarfsermittlung, Nährstoffvergleiche und mehr

Die Fachberatung setzt sich sehr für die Belange des Weinbaues ein und versucht die im Detail kuriosen Konsequenzen abzuwenden. Im Folgenden werden die Vorschriften aufgezeigt und über die Düngebedarfsermittlung, Nährstoffvergleiche und mehr berichtet.

69. Agrartage Rheinhessen

Agrartage Rheinhessen zum 20. Mal in Nieder-Olm

„Agrartage 2018 – die Zukunft hat längst begonnen – Digitalisierung in der Agrarbranche“, so lautet das Motto der 69. Agrartage Rheinhessen, die von Montag, 22. bis Freitag, 26. Januar 2018, in Nieder-Olm stattfinden.

Von den 50er Jahren ins Zeitalter der Digitalisierung

Trotz Enge ist die Ausstellung in Nieder-Olm Kult

Im Januar 2018 stehen die Agrartage Rheinhessen unter dem Motto „Die Zukunft hat längst begonnen – Digitalisierung in der Agrarbranche“. Was steht hinter diesem Motto? Jedes Jahr setzt die Agrarwoche Schwerpunkte, die sich wie ein roter Faden durch die einzelnen Tage ziehen. Kann man Nieder-Olm greifen?

Die natürliche Alternanz nicht unterschätzen

Rebschnitt nach dem Spätfrostjahr, was ist zu beachten? Teil 2

Bei einer Dauerkultur wie der Rebe muss ebenso die Nachhaltigkeit über Jahre, die lange Standdauer der Anlage sowie der Einfluss auf die Qualität der erzeugten Trauben bei der Bemessung des Anschnitts einfließen.

Auf frühe Lese folgt oftmals ein früher Schnitt

Rebschnitt nach einem Spätfrostjahr, Teil 1

Oidiumbefall, die Verbreitung der Schwarzholzkrankheit und Spätfrostschäden beeinflussen den diesjährigen Rebschnitt. Wie Schäden an der Rebe zu erkennen sind und wie sie während des Schnittes behandelt werden müssen, zeigt Gerd Götz vom DLR Rheinpfalz in dieser und kommender Ausgabe von das LW.