Sie sind hier:  » Wochenblatt
Raiffeisenverband rechnet mit weniger als 44 Mio. Tonnen

Raiffeisenverband rechnet mit weniger als 44 Mio. Tonnen

Getreideernteprognose gegenüber Mai spürbar gesenkt

Die Aussichten für die deutsche Getreide- und Rapsernte haben sich in den vergangenen Wochen deutlich verschlechtert. Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) erwartet jetzt nur noch ein Getreideaufkommen von 43,76 Mio t; im Mai hatte er noch mit einer leichten Steigerung der Produktion gegenüber 2017 gerechnet. Der aktuellen Prognose zufolge würde jedoch das bereits unterdurchschnittliche Vorjahresergebnis um 1,80 Mio. t oder fast 4 Prozent unterschritten.

Soziale Medien und der Wolf

Soziale Medien und der Wolf

Workshops auf dem „Young Farmer´s Day“ in Korbach

Speziell an junge Landwirte richtete sich der „Young Farmer's Day“ beim Hessentag. Zur ersten Veranstaltung dieser Art waren 100 Landwirte aus ganz Deutschland angereist. Veranstalter waren die Firmen Horizont und Weidemann und der Kreisbauernverband.

Enge Vermarktungsfenster für Frühkartoffeln?

Enge Vermarktungsfenster für Frühkartoffeln?

Bis Mitte Juli viele Frühkartoffeln vermarktungsfähig

Die Vermarktungssaison für Speisefrühkartoffeln aus Deutschland startet dieses Jahr aus Sicht der Erzeuger und des Handels mit einigem Optimismus. Und das, obwohl Ende April noch vieles im Argen lag. So litt der Kartoffelmarkt unter der Bürde einer überschüssigen Vorjahresernte, eine schwache Gesamtnachfrage ließ die Frühkartoffeln aus dem Mittelmeerraum zu langsam abfließen und die Preise für die Frühkartoffeln aus Ägypten waren franko Abpackbetrieb schon auf 35 Euro je Dezitonne gefallen. Christoph Hambloch, AMI GmbH, gibt einen Überblick über den Kartoffelmarkt.

Saugferkel mit dem Babyfeeder von Schauer beifüttern

Saugferkel mit dem Babyfeeder von Schauer beifüttern

MAT oder Prestarter automatisiert verabreichen

Die Wurfzahlen pro Sau wurden in den letzten Jahren stark gesteigert. Müssen Saugferkel beigefüttert werden, ist passende Technik gefragt, beispielsweise der Babyfeeder von Schauer, den das Unternehmen im Folgenden vorstellt.

10 Prozent Leguminosen sind in der Aufzucht kein Problem

10 Prozent Leguminosen sind in der Aufzucht kein Problem

Ackerbohnen, Erbsen und Lupinen in Rationen geprüft

In der Fütterung von Schweinen ist man in hohem Maße auf Eiweißfuttermittelimporte angewiesen. Eine Möglichkeit, die Abhängigkeit von Importen zu verringern, ist der Anbau heimischer Eiweißfuttermittel wie zum Beispiel Körnerleguminosen. Das Verfüttern höherer Mengen von Körnerleguminosen insbesondere an Ferkel wird jedoch immer noch kritisch gesehen. Deshalb wurden in einem Ferkelfütterungsversuch bis zu 10 Prozent Erbsen, Ackerbohnen und blau blühende Süßlupinen jeweils ergänzt mit Sojaextraktionsschrot in der Ration getestet. Wolfgang Preißinger, Günther Propstmeier und Simone Scherb von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft stellen die Ergebnisse vor.

EU-Zuckerversorgung soll knapp werden

EU-Zuckerversorgung soll knapp werden

USDA rechnet für 2018/19 mit Produktionsrückgang

In der Europäischen Union zeichnet sich für die im Oktober beginnende Vermarktungssaison 2018/19 eine knappere Zuckerversorgung ab. So erwartet das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) aktuell, dass die Zuckerbestände in der EU-28 im Verlauf der kommenden Saison um 100 000 t oder 5 Prozent auf 1,89 Mio. t abgebaut werden.

Neue Weidezaunnetze für Schafe und Ziegen

Neue Weidezaunnetze für Schafe und Ziegen

Patura stellt Tornado und Tornado XL vor

Zwei neue Weidezaunnetze für Schafe und Ziegen hat die Firma Patura im Angebot, die Tornado- und die Tornado XL-Elek­trozaunnetze, so eine Pressemitteilung des Unternehmens.

Weniger Gülle bei eiweißreduzierter Fütterung

Weniger Gülle bei eiweißreduzierter Fütterung

Gülleanfall bei unterschiedlicher Proteinversorgung untersucht

Die Eiweißversorgung der Mastschweine wirkt sich auch auf die Höhe des Gülleanfalls aus. Wenn die Schweine weniger überschüssiges Rohprotein über die Leber entgiften müssen, entlastet das den Stoffwechsel und die Tiere nehmen weniger Wasser auf. Eine Reduzierung des Eiweißgehaltes um 1 Prozentpunkt soll die Güllemenge um 5 Prozent senken. Diese Zahlen werden immer wieder angeführt, wenn es um die Möglichkeiten geht, den Gülleanfall zu vermindern. Doch lässt sich diese Reduzierung im Stall nachweisen? Andrea Meyer und Wolfgang Vogt von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen prüften diese These in einem Mastversuch und berichten über die Ergebnisse.

Schlechtes Zeugnis – was nun?

Schlechtes Zeugnis – was nun?

Wie Eltern ihre Kinder sinnvoll unterstützen können

Das Schuljahr geht mit großen Schritten seinem Ende entgegen. Und am letzten Schultag vor den Sommerferien gibt es Zeugnisse. Für viele Familien ein Tag, dem sie mit gemischten Gefühlen entgegensehen. Wie Eltern reagieren sollten, wenn das Zeugnis nicht so gut wie erwartet ausfällt, dazu nachfolgend hilfreiche Tipps.

EU im Agraraußenhandel weltweit Spitze

EU im Agraraußenhandel weltweit Spitze

255 Mrd. Euro Umsatz mit Rohstoffen und Lebensmitteln

Die Europäische Union hat ihre Spitzenposition im globalen Handel von Agrarprodukten und Lebensmitteln im vergangenen Jahr gut behauptet. Die 28 Mitgliedstaaten verzeichneten hier mit Drittländern einen Gesamtumsatz von 255 Mrd. Euro.