Sie sind hier:  » Wochenblatt
Hessen stoppt Export von Nutztieren in Drittländer

Hessen stoppt Export von Nutztieren in Drittländer

Hinz will einheitliches Vorgehen von Bund und Ländern

Die hessische Landesregierung hat entschieden, Transporte von Nutztieren in Drittländer zunächst bis zum 14. April auszusetzen. „Tierschutz darf nicht an der Außengrenze der EU enden“, erklärte Landwirtschaftsministerin Priska Hinz am Dienstag vergangener Woche in Wiesbaden.

Vogel fordert Unterstützung für den Proteinpflanzenanbau

Vogel fordert Unterstützung für den Proteinpflanzenanbau

UFOP hat 100 000 ha zum Ziel

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) und der französische Ölsaatenerzeugerverband (FOP) haben ihre Forderung nach mehr politischer Unterstützung für den heimischen Eiweißpflanzenanbau bekräftigt.

FLV: Michael Schneller zum Vorsitzenden gewählt

FLV: Michael Schneller zum Vorsitzenden gewählt

Wahlen und Ehrungen bei Jahreshauptversammlung

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Frankfurter Landwirtschaftlichen Vereins (FLV) am Mittwoch vergangener Woche im Vereinsgebäude in Frankfurt am Main-Niederursel standen Wahlen und Ehrungen.

Wirtschaftsdüngerimporte müssen gemeldet werden

Wirtschaftsdüngerimporte müssen gemeldet werden

Verordnung setzt Frist bis Ende März

Wirtschaftsdüngerimporte aus anderen Staaten oder Bundesländern sind dem Regierungspräsidium Kassel jeweils zum Jahresende beziehungsweise bis spätestens 31. März des Folgejahres zu melden. Das Regierungspräsidium Kassel weist darauf hin, dass die Meldefrist für die 2018 importierten Mengen zum Monatsende ausläuft.

Start eines Monitorings zum Insektenrückgang in NRW

Start eines Monitorings zum Insektenrückgang in NRW

Anzahl und Verbreitung soll dauerhaft ermittelt werden

In Nordrhein-Westfalen werden jetzt der Zustand und die Entwicklung der Insektenvielfalt nach einem einheitlichen Standard erfasst. Im Rahmen des Forschungsvorhabens „Rückgang von Insekten“ sollen mittels ausgewählter Artengruppen die Anzahl und Verbreitung von Insekten im Bundesland dauerhaft ermittelt werden.

Der Bodenvorrat bestimmt die Nachlieferung

Der Bodenvorrat bestimmt die Nachlieferung

Phosphatdüngung: Können wir die Gehaltsklassen senken?

Beim Nährstoff Phosphat muss zwischen einer Sofort- und einer Nachwirkung unterschieden werden. Die Ursachen liegen im besonderen Verhalten des Phosphates im Boden.

„Verschärfungen des Düngerechts auf Zuruf“

„Verschärfungen des Düngerechts auf Zuruf“

DBV-Präsident Rukwied kritisiert EU-Kommission

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, äußert sich in dem Gespräch mit Agra Europe über aktuelle Forderungen nach einer weiteren Verschärfung des Düngerechts, über die Einflussnahme der Europäischen Kommission auf die Düngegesetzgebung in Deutschland sowie über seine Erwartungen an die Bundesregierung.

Wasser ist ein kostbares Gut

Wasser ist ein kostbares Gut

Mit Bewässerungssystemen im Garten arbeiten

Vielen Gartenbesitzern ist der letzte Sommer noch sehr präsent: Reichlich Sonne, viel Hitze und über Wochen fehlte der Regen. Die Folgen waren fatal: Ganze Rasenflächen wurden braun, die Gräser verbrannten und übrig blieb nur der nackte, ungeschützte Boden.

Das Jahr 2018 war nur ein Vorgeschmack

Das Jahr 2018 war nur ein Vorgeschmack

Rostkrankheiten im Getreide – aktuelle Situation

Zu Recht stellen sich Landwirte die Frage, wie sich die durch den Klimawandel veränderte Witterung auf das Auftreten von Schadorganismen auswirkt. Um die Antwort zu finden, sind neben Klimaveränderungen Faktoren wie Erregerpopulation, Sorteneigenschaften und Anbaubedingungen zu berücksichtigen.

Die Qualität der Pferde im Blick behalten

Die Qualität der Pferde im Blick behalten

Zuchtbericht der Pony- und Pferdezüchter Hessen

Der einfache züchterische Grundsatz, die besten Pferde für die Zucht zu behalten, bleibt zeitlos gültig. Ein Züchter muss die wertvollsten Zuchtstuten und -hengste herausfinden, mit realistischem, ehrlichem Blick auf die Qualität seiner Pferde. Dann gilt es, gezielt anzupaaren und kontinuierlich weiter zu prüfen und zu selektieren.