Sie sind hier:  » Wochenblatt
Offizieller Anpfiff für die Frühkartoffel-Ernte

Offizieller Anpfiff für die Frühkartoffel-Ernte

Dr. Markus Merk neuer Markenbotschafter bei EZG

Mit einem kräftigen Pfiff aus seiner Schiedsrichterpfeife eröffnete Dr. Markus Merk, dreifacher „FIFA Weltschiedsrichter“ und waschechter Pfälzer, die Frühkartoffelernte 2018 nun auch offiziell. Auf dem Betrieb von Heiko Ohlinger in Rödersheim-Gronau erntete Merk am vergangenen Dienstag die ersten Frühkartoffeln.

Forstbetriebsgemeinschaft Homberg/Efze 40 Jahre

Forstbetriebsgemeinschaft Homberg/Efze 40 Jahre

Gesamtwaldfläche der FBG umfasst 3 900 Hektar

Die Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Homberg/Efze hat kürzlich zum 40-jährigen Bestehen in die Halle der Familie Liebermann eingeladen. Pfarrer Hohaus aus Remsfeld hielt eine historische Predigt vor den 250 Gästen. Der neue Posaunenchor Steindorf gab seinen Einstand. Die Begrüßung erfolgte durch den Vorsitzenden der FBG, Karl Weiß.

Den Baumstreifen frei halten

Den Baumstreifen frei halten

Maschinenvorführung des DLR Rheinpfalz in Mainz-Drais

Bei einer Maschinenvorführung in einer Kernobstanlage stellte das DLR Rheinpfalz gemeinsam mit dem Arbeitskreis Erwerbsobstbau Rheinhessen zahlreiche Geräte zur Baumstreifenbehandlung im Obstbau vor. Das Interesse seitens der Praxis war sehr groß.

Glyphosat-Einsatz optimieren

Glyphosat-Einsatz optimieren

Für und Wider eines Standard-Produktes

In der modernen pflanzlichen Produktion ist der Nutzen von Glyphosat un­bestritten. Das belegt letztlich der vielfältige Einsatz in Ackerbau und Sonderkulturen. Wirtschaftliche Gesichtspunkte zwingen zu Kosteneinsparungen. Das größte Potenzial bietet diesbezüglich der Ersatz des Pfluges durch reduzierte Bodenbearbeitungsverfahren. Zunehmende Probleme mit Ungräsern und Wurzelunkräutern sind die Folge, denen mit gezieltem Glyphosateinsatz entgegengewirkt wird. Angesichts der Tatsache, dass kein anderer Pflanzenschutzmittelwirkstoff in der Öffentlichkeit mit solcher Beständigkeit negativ diskutiert wird, sind Konflikte vorprogrammiert.

Nottöten von Saugferkeln: CO2-Box ist gute Alternative

Nottöten von Saugferkeln: CO2-Box ist gute Alternative

Verfahren am LVZ Futterkamp im Praxiseinsatz getestet

Am Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp (LVZ) in Schleswig-Holstein wird für das Nottöten von Saugferkeln schon seit längerem mit einer CO2-Box gearbeitet. Hierbei brauchen die Ferkel nicht entblutet zu werden. Über die Erfahrungen berichtet Dr. Onno Burfeind von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein.

„Landjugend heißt machen“ – ein riesen Fest gefeiert

„Landjugend heißt machen“ – ein riesen Fest gefeiert

38. Deutscher Landjugendtag fand in Fritzlar statt

Unter dem Motto „Land.Leben.Lieben.“ trafen sich vergangenes Wochenende an drei Tagen rund 940 organisierte Landjugendmitglieder aus den Landesverbänden Hessen, RheinhessenPfalz, Bayern, Niedersachsen, Südbaden, Rheinland, Rheinland-Nassau, Sachsen, Schleswig-Holstein, Westfalen-Lippe, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern zum Deutschen Landjugendtag 2018 im nordhessischen Fritzlar. Ausrichter der im zweijährigen Turnus stattfindenden Großveranstaltung war dieses Mal die Hessische Landjugend, deren Vorsitzende Carolin Hecker und Lars Döppner gemeinsam mit den Bundesvorsitzenden Nina Sehnke und Sebastian Schaller zum Empfang am Samstagvormittag eine beeindruckende Garde an Ehrengästen begrüßen konnten. An ihrer Spitze die aus Berlin angereiste Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey.

Kritik an Entscheidung gegen 70-Tage-Regelung

Kritik an Entscheidung gegen 70-Tage-Regelung

Arbeitsminister Heil will Ausnahme nicht verstetigen

Die Entscheidung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil gegen eine Verlängerung der sogenannten 70-Tage-Regelung für die Beschäftigung von Saisonarbeitskräften sorgt in der Agrarwirtschaft für Unverständnis. Der Geschäftsführer des Gesamtverbandes der deutschen land- und forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände (GLFA), Burkhard Möller, appellierte vergangene Woche an den Minister, nicht ideologisch, sondern sachbezogen im Interesse der wirtschaftenden Betriebe und der beschäftigten Saisonarbeitskräfte einer Fortführung der geltenden Regelung über 2018 hinaus zuzustimmen.

Markttelegramm KW 25

Markttelegramm KW 25

Für tierische- und pflanzliche Erzeugnisse im LW-Gebiet

Kartoffelerzeuger optimistisch

Kartoffelerzeuger optimistisch

In diesen Tagen beginnt die Haupternte der Pfälzer Frühkartoffeln, die seit 1992 unter dem Markennamen „Pfälzer Grumbeere“ vermarktet werden. Auf rund 4 000 ha in der Vorderpfalz und in den angrenzenden Gebieten bis nach Südhessen wachsen frühe Kartoffelsorten wie Annabelle und Berber,...

Raiffeisenverband rechnet mit weniger als 44 Mio. Tonnen

Raiffeisenverband rechnet mit weniger als 44 Mio. Tonnen

Getreideernteprognose gegenüber Mai spürbar gesenkt

Die Aussichten für die deutsche Getreide- und Rapsernte haben sich in den vergangenen Wochen deutlich verschlechtert. Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) erwartet jetzt nur noch ein Getreideaufkommen von 43,76 Mio t; im Mai hatte er noch mit einer leichten Steigerung der Produktion gegenüber 2017 gerechnet. Der aktuellen Prognose zufolge würde jedoch das bereits unterdurchschnittliche Vorjahresergebnis um 1,80 Mio. t oder fast 4 Prozent unterschritten.