Sie sind hier:  » Wochenblatt
Zarte Verwicklung

Zarte Verwicklung

Duftwicken für den Bauerngarten

Von Lathyrus odoratus gibt es heute zahllose Zuchtsorten, die sich in Blütenfarbe, -form, -größe und -duft unterscheiden. Dabei ist die einjährige Bauerngartenpflanze schon in ihrer ursprünglichen, im südlichen Mittelmeerraum beheimateten Form, sehr attraktiv. Die rot- bis blauvioletten, oft auch mehrfarbigen Blüten, sitzen zu...

Warum in die Ferne schweifen

Warum in die Ferne schweifen

Bäuerinnen erkundeten die Wetterau und den Vogelsberg

Die erste Station der Informationsfahrt war der Pilzhof Schmaus in Limeshain-Rommelshausen. Auf dem unter dem Namen Mykotroph bekannten Pilzhof werden seit über 40 Jahren Heilpilze für Mensch und Tier angebaut. Seniorchef Franz Schmaus begrüßte die Bäuerinnen und führte sie durch die verschiedenen...

Landwirtschaft bei Karlsruher Entscheidung außen vor

Landwirtschaft bei Karlsruher Entscheidung außen vor

Bebaute Grundstücke müssen neu bewertet werden

Das Gericht habe lediglich über die Einheitsbewertung für bebaute Grundstücke entschieden. Rukwied warnte zugleich vor zusätzlichen finanziellen Belastungen für die Land- und Forstwirtschaft im Zuge einer anstehenden Reform der Immobilienbewertung. Keinesfalls dürfe eine Reform der Grundsteuer die ohnehin kritische Substanzbesteuerung der landwirtschaftlichen...

Markttelegramm KW 16

Markttelegramm KW 16

Für tierische- und pflanzliche Erzeugnisse im LW-Gebiet

Endspurt bei der Aussaat von Sommerungen

Endspurt bei der Aussaat von Sommerungen

Der Anbau von Sommerungen – egal ob verschiedene Sommer-Getreidearten, Mais, Kartoffeln, Rüben oder Leguminosen – gilt als willkommene Auflockerung von winterungslastigen Fruchtfolgen. Allerdings schwankt der Anbau auch je nach Aussaatbedingungen für Wintergetreide oder Raps beziehungsweise dem Verlauf des Winters, der bei diesen...

Neue Anforderungen auch an Kreissägen ab Juni

Neue Anforderungen auch an Kreissägen ab Juni

Forst live 2018 – zufriedene Firmen mit vollen Auftragsbüchern

Die Aussteller auf der Forst live zeigten sich zufrieden. Freitags waren vor allem die Profis unterwegs, es gab gute Gespräche, die die Grundlage für neue Aufträge darstellen, so das Fazit. Sonntags mussten sich die Besucher durch die Gänge schieben.

Die Betriebserlaubnis nicht gefährden

Die Betriebserlaubnis nicht gefährden

Basteln beim Umrüsten hat seine Tücken

Das Potenzial von Akku und Lichtmaschine des Schleppers ist begrenzt. Wenn die Beleuchtung verstärkt werden soll, ist das ein Aspekt, der klar für eine Nachrüstung mit stromsparenden LEDs spricht. Es sind aber auch Aspekte der Fahrzeugzulassung und -sicherheit zu beachten, was manchem...

Nährstoffüberhänge zum Vegetationsende vermeiden

Nährstoffüberhänge zum Vegetationsende vermeiden

Die organische Düngung richtig bewerten

Die organischen Dünger, wie Gülle und Mist, sind in vielen Betrieben im Herbst und Frühjahr ein wesentlicher Baustein bei der Düngung. Wegen ihres Gehaltes an organischer Substanz und Nährstoffen besitzen sie eine sehr komplexe Wirkung.

Kuhverhalten richtig deuten

Kuhverhalten richtig deuten

Seminar der SVLFG zu sicherem Arbeiten mit Mutterkühen

„Wenn es beim Tierverhalten im Betrieb nicht so läuft, wie es soll, dann liegt es zu 99 Prozent nicht an den Rindern“, sagt Volker Dippel, Berater für Unfallprävention bei der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) in Kassel.

Durchblick auch bei Nacht

Durchblick auch bei Nacht

Tipps zum Nachrüsten von Traktoren und Landmaschinen mit LEDs

Wer gut sieht, kann besser, sicherer und ermüdungsärmer arbeiten. Das gilt für den Schreibtisch, Melkstand und insbesondere auf dem Fahrersitz von Landmaschinen. Gerade in der Außenwirtschaft fallen regelmäßig Arbeiten auch nach Einbruch der Dunkelheit an, etwa in den engen Zeitfenstern bei Saat...