Sie sind hier:  » Startseite » Rubriken » Landtechnik

Eine Frage von Millisekunden

Was kann das neue 5G-Mobilfunknetz?

Eine wichtige Rolle bei der Digitalisierung der Landwirtschaft wird zukünftig die flächendeckende Bereitstellung des neuen 5G-Netzes spielen. Diese fünfte Generation des Mobilfunkstandards erschließt mit hohen Datenraten und extrem schnellen Reaktionszeiten neue Anwendungen zur Steuerung und Regelung von Landmaschinen.

In Zukunft intensiver und ökologischer wirtschaften

Agrartag der TH Bingen zur Digitalisierung

Die Digitalisierung schreitet in der Landwirtschaft voran. Das bietet Chancen, die Nachhaltigkeit und Ökologisierung von Verfahren zur Produktion von Lebensmitteln zu verbessern, birgt aber auch Risiken bei der Datensicherheit und hinsichtlich eines möglichen Totalausfalls der Produktionskette. Diesen Themen widmete sich der Agrartag an der Technischen Hochschule Bingen.

Über Acker und Wiese skaten

Im Dauertest: Skate-Schleppschuhverteiler von Fliegl

Neuer Verteiler, neue Bedienung, diverse Komfort-Funktionen – mit der Kombination aus 18,5-m³-Polyline-Gfk-Fass und 15-m-Skate-Schleppschuhverteiler schickte Fliegl ein für mittlere und große Betriebe interessantes Gespann in den Dauertest von agrarheute. Das Urteil der Tester nach der Ausbringung von 3000 m³ – vor allem Gärreste – lesen Sie hier.

Schlepper, AgroTruck oder Lkw?

Transport-Systeme im Vergleich

Das Transportaufkommen in der Landwirtschaft wird weiter steigen. Bedingt durch den Strukturwandel, müssen immer weitere Entfernungen überwunden werden. Doch wie lassen sich diese Transporte kostengünstig und schnell erledigen? Zur Klärung dieser Fragen hat die Landwirtschaftskammer Niedersachsen im Sommer 2018 verschiedene Transportlösungen miteinander verglichen.

Neuen oder gebrauchten Traktor kaufen?

Auf eine gute Auslastung der Technik achten

Wer seinen Traktor ersetzen will oder muss und jetzt überlegt, einen neuen oder einen gebrauchten Schlepper zu kaufen, sollte sich im Vorhinein einige Fragen stellen und beantworten. Prof. Ludwig Volk von der Fachhochschule Südwestfalen gibt hierzu Tipps und stellt anschauliche Rechenbeispiele vor.

Bei Reifen spart man am falschen Ende

Gesunde Böden und angepasste Reifen mindern Strukturschäden

Feuchten Boden zu früh zu befahren, ist im Notfall unvermeidbar, zum Beispiel nach einem nassen Herbst und Winter und bei einem vollen Güllebehälter. Wohlgemerkt als Ausnahme und drastisches Signal für mehr Lagerraumbau. Mehr Güllelager zu bauen ist sinnvoll, hilft aber erst mittelfristig. Wie negative Auswirkungen durch die richtige Reifenwahl und den passenden Reifendruck minimiert werden können, erläutert Prof. Ludwig Volk von der Fachhochschule Südwestfalen.

Mechanische Bekämpfung in der Praxis

Ackerbohnen eignen sich hervorragend für den Striegeleinsatz

Letzte Woche fand auf Gut Laar von Ernst-Uwe von Starck der 4. vom Landesbetrieb Hessen organisierte Leguminosentag statt. Den Schwerpunkt der Veranstaltung bildete die mechanische Unkrautbekämpfung, die am Nachmittag durch Vorführungen veranschaulicht wurde.

Sinnvoll, aber schwer vermittelbar

Die Nährstoffbörse NRW – ein Modell für Hessen?

Die neue Düngeverordnung hat zu einer weiteren Verschärfung der Situation bei tierhaltenden Betrieben geführt, vor allem in Nord-West-Deutschland, wo bei hoher Viehdichte die Flächen zur Aufnahme der Nährstoffe nicht ausreichen. Die hierdurch weiter steigenden Nährstoffexporte waren Thema bei der Mitgliederversammlung der Maschinenringe Hessen e.V. in Schlitz-Pfordt. Carl Hendrik May, Fachbereichsleiter des Kuratoriums für Betriebshilfsdienst und Maschinenringe in Westfalen Lippe, Münster, erläuterte die Arbeitsweise der „Nährstoffbörse NRW“ in Nordrhein-Westfalen.

Die Betriebserlaubnis nicht gefährden

Basteln beim Umrüsten hat seine Tücken

Das Potenzial von Akku und Lichtmaschine des Schleppers ist begrenzt. Wenn die Beleuchtung verstärkt werden soll, ist das ein Aspekt, der klar für eine Nachrüstung mit stromsparenden LEDs spricht. Es sind aber auch Aspekte der Fahrzeugzulassung und -sicherheit zu beachten, was manchem...

Durchblick auch bei Nacht

Tipps zum Nachrüsten von Traktoren und Landmaschinen mit LEDs

Wer gut sieht, kann besser, sicherer und ermüdungsärmer arbeiten. Das gilt für den Schreibtisch, Melkstand und insbesondere auf dem Fahrersitz von Landmaschinen. Gerade in der Außenwirtschaft fallen regelmäßig Arbeiten auch nach Einbruch der Dunkelheit an, etwa in den engen Zeitfenstern bei Saat...

Effizienzsteigerungen nicht nur für Großbetriebe

Agritechnica – Trends bei Bodenbearbeitung und Sätechnik

Die Agritechnica 2017 war wieder einmal nicht die Messe der großen Neuerungen. Effizienzsteigerung durch Verbesserungen im Detail und Einsatz von Elektronik war ein häufiges Thema an den über 2800 Ständen der Aussteller. Ingo Scheid vom DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück, Bad Kreuznach, unternahm für das LW einen Streifzug durch die Messehallen mit Bodenbearbeitungs- und Sätechnik.

Branche wieder in der Spur

Agritechnica: Besucher und Aussteller zufrieden

Mit 2 803 Ausstellern und 450 000 Besuchern ist am Wochenende laut DLG die Agritechnica in Hannover zu Ende gegangen. Die Agritechnica ist mittlerweile die einzige Veranstaltung auf dem ehemaligen EXPO-Gelände, die das ganze Areal in Anspruch nimmt.