Trilog verständigt sich auf GAP-Vereinfachungen

ÖVF-Gewichtungsfaktor – Zulassung von Miscanthus

Der Trilog aus EU-Kommission, Rat und Europaparlament hat sich bei der Halbzeitbewertung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) im sogenannten Agrarteil der Omnibusverordnung auf weitere Vereinfachungen verständigt. Wie nach der am vergangenen Donnerstag erzielten Einigung aus Teilnehmerkreisen zu erfahren war, betreffen diese im Rahmen der GAP vor allem die Bereiche Erzeugerorganisationen, Greening sowie Einkommensstabilisierung.

Union bekräftigt Anspruch auf Agrarressort

Sondierungsgespräche beginnen in dieser Woche

Noch vor Beginn der Gespräche über die Bildung einer sogenannten Jamaika-Koalition haben CDU und CSU ihren Anspruch auf das Agrarressort bekräftigt. Man werde in den anstehenden Koalitionsverhandlungen alles daran setzen, dass dieses Ministerium auch künftig von der Union geführt werde, sagte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt vergangene Woche in Berlin.

Agrarminister fordern Zulassung von Kaliumphosphonat

Sorge um Pflanzenschutz im Ökoweinbau

Die Länderminister bekräftigten bei dem Treffen ihre Forderung nach einer Zulassung von Kaliumphosphonat, um den Ökoweinbau einen weiteren Wirkstoff zur verlässlichen Bekämpfung des Falschen Mehltaupilzes zur Verfügung zu stellen. Dies beuge Resistenzerscheinungen vor und unterstütze die hierzulande verfolgte Kupferminimierungsstrategie. Die Bundesregierung soll in...

Ländliche Räume rücken in den politischen Fokus

Kauder fordert „Offensive Ländlicher Raum“

„Wir müssen nicht nur die Ballungsgebiete, sondern auch die ländlichen Räume in eine gute Zukunft führen, um die Gesellschaft zusammenzuhalten“, betonte der Fraktionschef. Gerade in den ländlichen Gebieten im Osten, aber auch im Westen herrsche verbreitet ein Gefühl, mehr und mehr abgehängt...

Einigung in Niedersachsen über Umgang mit Problemwölfen

Übernahme ins Jagdrecht wird jedoch abgelehnt

In Niedersachsen hat es einen Durchbruch beim Umgang mit auffälligen Wölfen gegeben. Nach einem Spitzengespräch zwischen Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel einigten sich Bund und Land vergangene Woche in Hannover auf ein gemeinsames Eckpunktepapier, das den Konflikt zwischen dem Artenschutz für den Wolf und dem Schutz der Weidetiere in dem Bundesland entschärfen soll.

Neue Spitze beim Bundesverband Deutsches Ei

Neuer Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsches Ei (BDE) ist Henner Schönecke. Wie der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) mitteilt, wurde der 44-Jährige bei der BDE-Mitgliederversammlung vergangene Woche in Limburg einstimmig an die Spitze der in diesem Verband organisierten deutschen Legehennenhalter gewählt. Der ausgebildete Landwirt und studierte Diplomkaufmann fungiert seit 2001 als...

Macron will mehr Flexibilität bei der GAP

Im Hinblick auf die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) nach 2020 hat sich Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron für einen Abbau der bürokratischen Bevormundung und Überreglementierung sowie für mehr Flexibilität der Mitgliedstaaten bei der Organisation ihrer Lebensbedingungen und ihrer Landwirtschaft ausgesprochen. Bei seiner Grundsatzrede zur Zukunft der Europäischen Union vergangene Woche an der...

Initiative Tierwohl muss Schweinefleisch kennzeichnen

Bundeskartellamt fordert mehr Transparenz

Das Bundeskartellamt hat die Initiative Tierwohl (ITW) aufgefordert, im Bereich Schweinefleisch eine Kennzeichnung für Produkte einzuführen, die bei ihr nach höheren Tierwohlstandards erzeugt werden. Wie die Bonner Wettbewerbshüter vergangene Woche mitteilten, soll die ITW möglichst bis Ende 2018 ein Konzept für die Einführung von mehr Verbrauchertransparenz vorlegen, die ab 2021 verwirklicht werden muss.

Connemann sieht „Jamaika“ als Chance

Gedanken über ein breit aufgestelltes Ministerium

Mit hohen Erwartungen geht die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann, in mögliche Koalitionsverhandlungen mit FDP und Grünen. „Eine „Jamaika-Koalition“ kann für die Land- und Ernährungswirtschaft auch eine große Chance sein“, erklärte die CDU-Politikerin gegenüber Agra Europe.

Finanzielle Anreize für mehr Biodiversität schaffen

Tagung über das Thema Artenschwund fand in Wetzlar statt

„Stop the loss“ lautete zur Jahrtausendwende das Ziel der Europäischen Union. Gemeint war, zumindest den weiteren Rückgang der Arten in der Agrarlandschaft aufzuhalten. Erreicht wurde das Ziel nicht und Beatrix Tappeser, Staatssekretärin im Hessischen Landwirtschaftsministerium, ist für die kommenden Jahre pessimistisch: „Die...

Rukwied ist neuer Copa-Präsident

„Starkes Agrarbudget in Europa überlebenswichtig“

Die Landwirte dürften nicht die Leidtragenden des Brexit oder anderer Herausforderungen der Europäischen Union werden. Gerade die Bauernfamilien seien die tragende Säule Europas, unterstrich der neue Copa-Präsident. Er sei ein überzeugter Europäer und der festen Ansicht, dass die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) einen...

Keine Entscheidung zur Stoffstrombilanz

Bundesrat vertagt Abstimmung

Jetzt will man versuchen, bis zur nächsten Sitzung der Länderkammer im November einen Kompromiss zu finden. Die Zeit drängt, weil die Stoffstrombilanz laut Düngegesetz zum 1. Januar 2018 zumindest für einen Teil der tierhaltenden Betriebe verpflichtend sein wird. Ohne eine Bundesverordnung droht...