Pansengesundheit bei Frischabkalbern

Die Transitperiode ist besonders stressig für Kühe, darum kann in der Zeit kurz vor, während und nach der Abkalbung durch gutes Management und Betreuung viel erreicht werden. Die Rationen der Frischabkalber sollten darauf ausgelegt sein, dass die Kühe kleine, regelmäßige Mahlzeiten haben, bei denen sie nicht sortieren können, um das Wiederkauen zu stimulieren.

Gefährliche Mails – wie kann man sich schützen?

Gefährliche Mails – wie kann man sich schützen? Fast jeder hat schon einmal Zustellungsfehler durch angeblich selbst verschickte Mails erhalten. An den Empfänger dieser Mail wurde allerdings nie eine Mail geschickt. Wie kann das sein?

Die Buchführung beginnt mit der ordentlichen Ablage

Das betriebliche Rechnungswesen dient in erster Linie der steuerlichen Gewinnermittlung. Eine gut organisierte Buchführung kann aber auch als wichtiges Instrument der Betriebsentwicklung und des Risikomanagements dienen. Dies gilt nicht nur für große und vielseitige landwirtschaftliche Betriebe.

Für gute Beleuchtung im Rinderstall sorgen

Nach der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung müssen Ställe so ausgestattet sein, dass eine Tierkontrolle und -behandlung jederzeit möglich sein muss. Außer in der Kälberhaltung (mindestens 80 Lux Beleuchtungsstärke) gibt es keine Forderungen an die Beleuchtung in der Rindviehhaltung.

Auf Lege-Abstand und Lege-Genauigkeit achten

Die Legemaschinen wurden in den letzten Jahren technisch immer weiter entwickelt und lassen sich heute vielfach direkt über ein Terminal in der Traktorkabine schnell einstellen. Dennoch bleibt die umfassende Vorbereitung der Legemaschine zum Saisonstart ein wichtiger Baustein für eine hohe Arbeitsqualität.

Zuckerrüben: Herbizid-Einsatz an die Trockenheit anpassen

Die trockenen Verhältnisse der vergangenen Wochen wurden genutzt, um die Zuckerrübenaussaat vorzunehmen. Aktuell stellt sich die Frage, wie die Herbizidstrategie ausgerichtet werden sollte.

Herbizide in der nächsten Schönwetterperiode anwenden

Die Wintergetreidebestände befinden sich in der Bestockung. Trotz rechtzeitiger Saat haben sich einige Bestände vor Winter nur mäßig entwickeln können. Überwachsene Bestände sind nur selten vorzufinden. Die Herbizidbehandlungen im Herbst gegen Unkräuter und Ungräser zeigen gute Wirkungsgrade, wobei diese Bestände jetzt zu kontrollieren sind, ob eine Nachbehandlung durchgeführt werden muss.

Kartoffelbau: Kalkstickstoff hemmt Pilzpräparate

Kalkstickstoff kann auf stark befallenen Flächen eine Teilwirkung gegen den Drahtwurm erzielen. Allerdings können Pilzpräparate wie Attracap und Velifer durch die Anwendung von Kalkstickstoff deutlich in ihrer Wirkung gehemmt werden.

Schwefelversorgung im Getreide sicherstellen

Neben einer ausreichenden Versorgung der Bestände mit N, P und K muss im Getreide wie auch beim Raps zusätzlich auf eine ausreichende Schwefelversorgung geachtet werden. In der Vergangenheit wurde immer öfter festgestellt, dass Getreidebestände schlecht mit Schwefel versorgt waren. Fehlt Schwefel in der Pflanze, können verschiedene Stoffwechselprozesse nicht richtig ablaufen.

Greening entlang von Gewässern

Beim Einsatz von organischen und mineralischen Düngern sind direkte Einträge in Gewässer oder das Abschwemmen zu vermeiden. Daher muss ein Abstand von 3 m zur Böschungsoberkante dort eingehalten werden, wo organische Düngemittel mit einer Breitverteilung ausgebracht werden. Gleiches gilt für Mineraldüngerstreuer, die keine Grenzstreueinrichtung besitzen. Entlang von Gewässern besteht die Möglichkeit, Pufferstreifen anzulegen; diese kann man sich auf das Greening anrechnen lassen.

Winterraps: Umbruch ja oder nein?

Die Entscheidung, ob ein Rapsschlag umgebrochen werden sollte, oder nicht, ist abhängig von der Bestandesdichte, der gleichmäßigen Verteilung der Pflanzen auf der Fläche und von der Pflanzenentwicklung.

Rating-Abstufung vermeiden

Banken versuchen, die Bonität ihrer Kunden möglichst objektiv zu bewerten. Als Hilfsmittel steht ihnen das Rating zur Verfügung. Um einer Abstufung entgegenzuwirken, sollte man den Kontakt zur eigenen Bank suchen.