Markttelegramm KW 30

Markttelegramm KW 30

Für tierische- und pflanzliche Erzeugnisse im LW-Gebiet

Markttelegramm KW 29

Markttelegramm KW 29

Für tierische- und pflanzliche Erzeugnisse im LW-Gebiet

 

Bundzwiebeln liegen bei Verbrauchern im Trend

Bundzwiebeln liegen bei Verbrauchern im Trend

80 Prozent der Bundzwiebeln werden in RLP angebaut

Der Anbau in Deutschland hat auf die gestiegene Nachfrage reagiert, die Anbauflächen zeigen seit Jahren eine steigende Tendenz. Die letzten offiziellen Flächendaten liegen für das Jahr 2016 vor, in dem sich die Fläche auf 2 270 Hektar belief. Damit liegt der Anteil...

Molkereien kürzten 2016 das Milchgeld unterschiedlich

Molkereien kürzten 2016 das Milchgeld unterschiedlich

Höchste Milchpreise in Italien und Finnland

Die Abschläge beim Milchgeld sind 2016 bei den Molkereiunternehmen in der EU recht unterschiedlich ausgefallen. Dies geht aus dem kürzlich veröffentlichten Jahresmilchpreisvergleich 2016 des niederländischen Bauernverbandes (LTO) hervor.

Schlachtschweinemarkt weiterhin stabil

Schlachtschweinemarkt weiterhin stabil

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im Juli

Der Markt für Schlachtschweine präsentierte sich im Juni ausgeglichen. Wie es auf diesem und den übrigen Vieh- und Fleischmärkten voraussichtlich im Juli weitegehen könnte, prognostiziert Matthias Kohlmüller, Agrarmarkt Informations-Gesellschaft, Bonn.

Frühkartoffelmarkt noch nicht aufgeben

Frühkartoffelmarkt noch nicht aufgeben

LEH stellt ab Monatsmitte auf deutsche Kartoffeln um

An den Großmärkten drängt sich ein zu großes Angebot aus verspäteten Ankünften von Zypern, aus Süditalien, sowie aus Marokko und verschiedenen Anbauregionen in Deutschland. Jahr für Jahr schwindet die Bedeutung dieses Absatzweges. Dieser versorgt beispielsweise die Wochenmärkte, auf denen die Verbraucher nur...

EU-Zuckerversorgung soll noch knapper werden

EU-Zuckerversorgung soll noch knapper werden

Globale Erzeugung soll 2017/18 auf 180 Mio. t zunehmen

Dem liegt eine Erzeugungsprognose für die kommende Kampagne von 18,6 Mio. t Zucker zugrunde; das wären 2,1 Mio. t oder 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Experten begründen ihren Optimismus mit der Ausdehnung des Zuckerrübenareals als Reaktion auf die wegfallende Rübenquote...

Angebot an Schlachtschweinen bleibt klein

Angebot an Schlachtschweinen bleibt klein

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im Juni

Kurz vor dem Monatswechsel hat sich die Nachfrage nach Schlachtschweinen wieder belebt, die wärmeren Temperaturen bieten zumindest im Handel mit Grillfleisch Impulse. Der Absatz übriger Teilstücke bereitet dagegen weiterhin Probleme. Dennoch ist das Angebot an Schlachtschweinen nach wie vor klein, der Preis...

Höhere Temperaturen lassen VEZG-Preis steigen

Höhere Temperaturen lassen VEZG-Preis steigen

Notierung um 4 Cent auf 1,80 Euro angehoben

Nach einer zweiwöchigen Verschnaufpause geht es mit dem Schlachtschweinepreis in Deutschland wieder aufwärts. Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) hob am Mittwoch vergangener Woche ihre nationale Leitnotierung um 4 Cent auf 1,80 Euro/kg Schlachtgewicht (SG) an.

Schweinepreisanstieg macht in Deutschland Pause

Schweinepreisanstieg macht in Deutschland Pause

Grillaktivitäten blieben durch regnerisches Wetter aus

Der feiertagsbedingte Ausfall von Schlachttagen und das grillunfreundliche Wetter haben zuletzt einen weiteren Anstieg der Schlachtschweinepreise in Deutschland und anderen Ländern der Europäischen Union ausgebremst.

Globaler Hähnchenmarkt wächst trotz Vogelgrippe

Globaler Hähnchenmarkt wächst trotz Vogelgrippe

Importbedarf vieler Länder nimmt zu

Im Oktober 2016, also vor dem Ausbruch der aktuellen aviären Influenza-Welle, waren die US-Analysten allerdings noch von einer Erzeugung oberhalb der Marke von 90 Mio. t ausgegangen. Mit Ausnahme von China wird für alle wichtigen Produzentenländer 2017 ein höheres Hähnchenfleischaufkommen erwartet. Beim...

Rege Schweinenachfrage vor dem Maifeiertag

Rege Schweinenachfrage vor dem Maifeiertag

Angebotsmenge reichte nur knapp zur Bedarfsdeckung aus

Trotz des nicht gerade grillfreundlichen Wetters waren Schlachtschweine in Deutschland vor dem Feiertagswochenende zum 1. Mai rege gefragt. Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) berichtete, dass die verfügbaren Angebotsmengen nur knapp zur Bedarfsdeckung der Schlachtbetriebe ausreichten und sich deshalb die Schweinepreise weiter befestigen konnten.

Jungbullenpreise vorübergehend stabilisiert

Jungbullenpreise vorübergehend stabilisiert

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im Mai

Die Impulse im Handel mit Jungbullenfleisch vor Ostern blieben in diesem Jahr deutlich hinter den Erwartungen zurück. Vielmehr standen die Preise bis kurz vor den Feiertagen deutlich unter Druck.

Rapspreise geben im deutschen Großhandel nach

Rapspreise geben im deutschen Großhandel nach

Preisspanne von 406 bis 417 Euro verzeichnet

Einen Tag später registrierte die Mitteldeutsche Produktenbörse in Dresden für die Tonne Raps ex Ernte einen Preis von 356 Euro; im Vergleich zur Vorwoche bedeutete das einen Abschlag von 7 Euro. Abwärts ging es auch an der Rheinischen Warenbörse in Köln, die...