Sie sind hier:  » Startseite » Rubriken » Pflanzenbau

Neue Demonstrationsfläche schnellwachsender Baumarten

Die Ernte erfolgt in 15 bis 20 Jahren

Auf dem Versuchsgelände des Landwirtschaftszentrums Eichhof wurde Anfang April 2017 eine neue Demonstrationsfläche mit schnellwachsenden Bäumen angelegt. Auf der Fläche des ehemaligen Pappel-Mutterquartiers, das 2016 umgebrochen wurde, konnte auf rund 1 ha eine neue Kurzumtriebsplantage (KUP) mit einer geplanten Umtriebszeit von 15 bis 20 Jahren (Maxi-Rotation) etabliert werden.

 

Bestandsentwicklung je nach Regen

Bestandsentwicklung je nach Regen

Anstehende Maßnahmen im Winterraps

Regional gab es Ende August die ersten ergiebigen Niederschläge, für viele Landwirte der Startschuss zur Aussaat. Gute und weniger gute Bestände lassen sich für beide Saatperioden - vor oder nach dem Regen - finden, vorausgesetzt, dass eine gleichmäßige Saatgutablage von 2-3 cm...

Öko-Weizen: Die Sortenwahl nach der Verwertung richten

Öko-Weizen: Die Sortenwahl nach der Verwertung richten

LSV und Sortenempfehlung Öko-Winterweizen

Die Wahl der Sorte bestimmt im Ökolandbau in erheblichem Maße, ob der Stickstoff vorrangig in Rohprotein und damit Qualität (Backfähigkeit), oder in Kornertrag umgesetzt wird. Der Landwirt stellt somit bei der Sortenwahl die Weichen für Back- oder Futterweizen. Neben der Sortenwahl beeinflussen...

Das Gericht schwächt die kleineren Pflanzenzüchter

Das Gericht schwächt die kleineren Pflanzenzüchter

Interview zum CRISPR/Cas9-Urteil des EuGH

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat kürzlich entschieden, dass Lebewesen mit gezielt durch CRISPR/Cas9 und anderen Gene-Editing-Verfahren erzeugten Mutationen zu den genetisch veränderten Organismen (GVO) im Sinn der EU-Richtlinie zählen. Das LW befragte hierzu Prof. Dr. Rod Snowdon, Professor für Pflanzenzüchtung, Justus-Liebig-Universität Gießen.

Durum ist beobachtungs- und pflanzenschutzintensiv

Durum ist beobachtungs- und pflanzenschutzintensiv

LSV-Ergebnisse und Empfehlungen zu Winterdurum

In der statistischen Berichterstattung wird der Hartweizenanbau insgesamt erfasst und nicht zwischen der Winter- und Sommerform unterschieden. Nach den Angaben des Statistischen Bundesamtes ist der Hartweizenanbau mit 30 300 ha zur Ernte 2018 im Vergleich zum Winterweizenanbau mit rund 2,9 Mio. ha eine Nischenkultur.

Bei den Zuckerrüben wird es keine Missernte geben

Bei den Zuckerrüben wird es keine Missernte geben

Tagung der Wetterauer Zuckerrübenanbauer in Wölfersheim

Die bevorstehende Zuckerrübenernte unter trockenen Bedingungen war das beherrschende Thema der Tagung. Vorsitzender Dr. Matthias Mehl betonte, dass es keine Missernte geben werde, da die Rüben einerseits durch die lange Vegetationszeit und ein tiefgründiges Wurzelwerk Trockenphasen relativ gut durchstehen könnten und andererseits die Zuckergehalte extrem hoch seien.

Ertragssichernde Eigenschaften entscheidend

Ertragssichernde Eigenschaften entscheidend

Ergebnisse der Landessortenversuche Winterweizen 2017/2018

Die Leistungsfähigkeit einer Winterweizensorte wird durch eine Vielzahl von agronomischen und Qualitätseigenschaften bestimmt. In der Beschreibenden Sortenliste sind aktuell 154 Winterweizensorten eingetragen. Hinzu kommt noch eine große Zahl von Sorten, die in einem EU-Mitgliedstaat zugelassen und damit automatisch auch in Deutschland vermarktungsfähig sind.

Auch Öko-Triticale mit erheblichen Ertragsverlusten

Auch Öko-Triticale mit erheblichen Ertragsverlusten

LSV Triticale, ökologischer Anbau

Öko-Ackerbauern benötigen Sortenempfehlungen, die unter den Bedingungen des Ökologischen Landbaus gewonnen wurden, Dr. Thorsten Haase vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen fasst die Ergebnisse der hessischen Öko-Landessortenversuche zu Triticale und Winterroggen zusammen.

Selbst dem Roggen machte die Trockenheit zu schaffen

Selbst dem Roggen machte die Trockenheit zu schaffen

Landessortenversuche Öko-Roggen

Unter den Getreidearten ist der Roggen so anspruchslos wie kein anderes Getreide. Aufgrund der ausgeprägten Resistenz gegenüber Kahlfrösten, des starken Wurzelsystems und der frühen Pflanzenentwicklung bei langer Kornfüllungsphase ist der Roggen sehr gut auch für grundwasserferne, leichte, sandige Standorte mit Tendenz zur Trockenheit geeignet. Dr. Thorsten Haase vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen fasst die Ergebnisse der Öko-Landessortenversuche zu Triticale und Winterroggen zusammen.

Die Maisabreife verläuft sehr heterogen

Die Maisabreife verläuft sehr heterogen

Im Osten teils dürrebedingt kolbenlose Bestände

Die Maisernte in Deutschland dürfte nach Einschätzung des Deutschen Maiskomitees (DMK) in diesem Jahr in Abhängigkeit von den Bodenverhältnissen, dem Zeitpunkt der Aussaat und der Wasserversorgung der Pflanzen regional sehr unterschiedlich ausfallen.

Trotz geringem Herbst-Bedarf gute Stickstoff-Fixierung

Trotz geringem Herbst-Bedarf gute Stickstoff-Fixierung

Gülle-Einsatz auf Grünland im Herbst

Grünlandmanagement ist sehr vielschichtig. Neben den Vorgaben der Düngeverordnung müssen der Nährstoffbedarf der Pflanzen und die Nährstoffdynamik des Bodens berücksichtigt werden, um eine ökologisch verantwortbare und ökonomisch sinnvolle Düngung durchzuführen. Nur so können die Leistungsfähigkeit des Grünlandes aufrecht erhalten und gute Erträge mit hohen ernährungsphysiologischen Werten eingefahren werden. Dadurch lassen sich auch die Kosten für zusätzliches Kraftfutter reduzieren.

Die Trockenheit setzt sich weiter fort

Die Trockenheit setzt sich weiter fort

Aktuelle Situation in frisch gesätem Raps

Vielerorts war es zu trocken, um Raps zum optimalen Zeitpunkt auszusäen. Auch in den Höhenlagen schließt sich jetzt das Aussaatfenster, denn der Raps sollte bis Anfang September im Boden sein. Wurde Raps gesät, ist im aktuellen Trockenjahr im Hinblick auf den Herbizid-Einsatz und einen eventuell notwendigen Umbruch auf einiges zu achten.

Winterweizen ist und bleibt bedeutendste Ackerfrucht

Winterweizen ist und bleibt bedeutendste Ackerfrucht

Landessortenversuche Winterweizen in Rheinland-Pfalz 2018

Die frühe Abreife in diesem Jahr hat die Erträge von Winterweizen noch auf gutem Niveau gehalten. Landesweit wurde eine gut durchschnittliche Winterweizenernte eingefahren. Über die Ergebnisse aus den Landessortenversuchen in Rheinland-Pfalz berichten Dr. Albert Anderl und Marko Goetz vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinhessen-Nahe-Hunsrück in Bad Kreuznach.