Konflikt um den Wolf spitzt sich zu

Mit der Zunahme der Wolfspopulation wird sich der Konflikt zwischen den oft in den Städten ansässigen Anhängern des Raubtieres und der auf dem Lande lebenden Menschen, die die Rückkehr des Wolfes skeptisch sehen, weiter zuspitzen. Eigentlich betroffen sind aber die Weidetierhalter, die jeden Tag darum bangen müssen, dass ihre Tiere...

Landwirt als Biotop-Manager?

Die Landwirtschaft hat über Jahrhunderte Lebensräume geschaffen. Viele Arten, die zuvor nur in den Steppen Osteuropas lebten – Hasen, Rebhühner, viele Singvögel, Hamster – konnten durch den Ackerbau, die Grünlandwirtschaft und die Rodung des Waldes hier erst heimisch werden. Seit den sechziger Jahren hat sich das geändert. Durch die Intensivierung der...

Proteste gehen weiter

Auch im neuen Jahr gehen die Protestaktionen der Bauern weiter. In vielen Regionen Deutschlands rücken sie mit ihren Schleppern bei Parteiveranstaltungen an, nutzen Politikerauftritte, um ihre Anliegen zu verdeutlichen, und diskutieren vor Lebensmittelmärkten mit Verbrauchern. Unterdessen legt die Bundesregierung in diesen Tagen der EU-Kommission den Verordnungsentwurf für die verschärfte Düngeverordnung...

Der Maisanbau kann Teil der Lösung sein

Die Situation des Mais­anbaus steht exemplarisch für die der gesamten Landwirtschaft: Die Leistung ist topp, aber die Wahrnehmung eher zwiespältig. Die offensichtlichen ackerbaulichen Vorteile von Silo- und Körnermais sind der enorm hohe Ertrag sowie die breite Nutzung als Futtergrundlage und als Substrat zur Biogaserzeugung. Letzteres deutet schon an, dass der Maisanbau...


Ernährungssicherung an erster Stelle

Mit dem Green Deal, den die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen vergangene Woche dem Europaparlament vorgestellt hat, werden ehrgeizige Ziele gesteckt, die Lob selbst bei Umweltverbänden und Grünen-Politikern finden. Bis 2050 soll Europa beziehungsweise die EU der erste klimaneutrale Kontinent werden...

Zu viel oder zu wenig Biogemüse?

Der Pfälzer Gemüsebautag Ende November läutet für die Anbauer das Ende der Außensaison ein. Es ist die Zeit, um einmal tief durchzuatmen, bevor die Planungen für die kommende Saison beginnen. Dieses Jahr fahren auch viele Gemüseerzeuger in die Städte, um zu demons­trieren....

Wichtige Weichenstellungen

Das kommende Jahr wird agrarpolitisch stark von Europa geprägt sein. Ende Mai 2019 finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Es ist zu erwarten, dass die europakritischen Parteien in Straßburg und Brüssel stärker vertreten sein werden. Dies wird die parlamentarische Arbeit erschweren....

Stress lass nach

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Zeit, um Rückschau zu halten. Was hat es den Betrieben und den Familien gebracht? In der Landwirtschaft hat der trockenheiße Sommer den Betrieben schwer zu schaffen gemacht. Niemand wusste, wann es endlich wieder regnen würde....

Wohin geht die Reise?

Während das Jahr zu Ende geht, bleibt die agrarpolitische Marschrichtung in Deutschland unbestimmt. Die SPD ist so sehr mit sich selbst und ihren Abstiegs­ängsten beschäftigt, dass ihr Eintritt in eine Regierung und die Bildung einer großen Koalition, zumindest nach dem herkömmlichen Muster,...

Die Energiewende braucht mehr Biogas

Der Ausbau der Windkraft wird nach wie vor – auch gegen Widerstände – konsequent weiterverfolgt. Beim Biogas hat man sich dagegen dem öffentlichen Druck wegen einer angeblichen „Vermaisung“ der Landschaft gebeugt; der weitere Ausbau ist quasi zum Erliegen gekommen. Die Windkraftbranche hat...

Es wird nicht einfacher

Der Blick in das kommende Jahr bietet keinen Anlass zu übermäßigem Optimismus. Die Welt ist im Aufruhr, die Krisenherde und die Destabilisierung in Nordafrika und dem Nahen Osten nehmen eher noch zu, und verlässliche Partner auf europäischer und globaler Ebene werden weniger....

Vor lauter Tierwohl die Ökonomie nicht vergessen

Schweinehalter wurden 2016 mit vielen Diskussionen in Bezug auf die Tiergerechtheit kon­frontiert. So ging es um die be­täu­­bungslose Ferkelkastration, die bis Januar 2019 umgesetzt werden muss. Zwar stehen hierfür Methoden wie die Betäubung mit Isofluran, die Injektionsnarkose, die Impfung mit Improvac oder...

Tiefgreifende Veränderungen

Das zu Ende gehende Jahr 2015 war voller Ereignisse, die auf den verschiedenen Ebenen zum Teil enorme Auswirkungen in der Zukunft haben werden. Weltweit haben die Krisenherde weiter zugenommen, insbesondere im Nahen und Mittleren Osten. Der dadurch ausgelöste gewaltige Flüchtlingszustrom vor allem...

Wust an Regelungen für den Weinbau

Das Jahr 2015 geht wohl als das Jahr der neuen Verordnungen in die Weinbaugeschichte ein. Ein großes Thema war die Umsetzung der auf EU-Ebene vorgegebenen neuen Pflanzgenehmigungen in nationales Recht. Heraus kam ein Wust an Regelungen, mit dem keiner glücklich ist. Die...

Das agrarpolitische Jahr 2014

2014 war ein ereignisreiches agrarpolitisches Jahr. Die neue Europäische Agrarpolitik wurde nach über drei Jahren der Verhandlungen auf sämtlichen politischen Ebenen weitgehend in nationales Recht umgesetzt. Aus ihr ist, auch wegen der vielen Kompromisse, ein hochkomplexes Regelwerk geworden, das den Betriebsleitern, aber...

Grundvoraussetzungen nach wie vor positiv

Drei Monate vor dem Ende der Milchquote steht der Milchmarkt in Deutschland unter Druck. Gründe sind die gestiegenen Rohstoffmengen auf der einen und das Russlandembargo und die zurückgegangenen Importe Chinas auf der anderen Seite. Der deutsche Lebensmitteleinzelhandel hat die Situation genutzt und...

Überraschung in Hessen

Die Würfel sind gefallen: In Berlin ist am Dienstag die Bundeskanzlerin gewählt und das Kabinett ernannt worden. In Hessen haben sich CDU und Grüne auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Im Bund war bereits klar, dass die CSU wiederum den Agrarressortchef stellen wird. Hans-Peter...

Klärschlammverbot setzt auf Science-Fiction

Zum Thema Klärschlamm haben sich CDU und SPD im vorliegenden Koalitionsvertrag ungewöhnlich klar positioniert. Dort heißt es unter dem Punkt Gewässer- und Meeresschutz: „Wir werden die Klärschlamm­ausbringung zu Düngezwecken beenden und Phosphor und andere Nährstoffe zurückgewinnen.“ Diese Aussage ist in ihrer Deutlichkeit...

Brauchen wir Verbraucherlotsen?

Wer Fragen zu Ernährungsthemen, den Umtauschmöglichkeiten von Weihnachtsgeschenken, Passagierrechten bei Flugverspätun­gen oder zu Geldanlagen hat, kann sich an die neue Anlaufstelle für Verbraucher wenden, die das Bundesverbraucherministerium vor Kur­zem ins Leben gerufen hat. 13 für grundlegende Verbraucherfragen geschulte „Verbraucherlotsen“ sind dazu bei...

Die Nicht-Meldung zum Jahresende

Das Julius-Kühn-Institut (JKI) hat jetzt die neuesten Ergebnisse des deutschen „Vergleichsbetriebsnetzes Pflanzenschutz“ vorgestellt und kommt zu dem Schluss, dass Pflanzenschutzmittel von den Landwirten „weit überwiegend gezielt und maßvoll“ eingesetzt werden. Für alle in der Branche Tätigen ist das keine Überraschung. Für viele...

Ein Mastjahr nach dem anderen

Ob in Hessen oder Rheinland-Pfalz, in den Wäldern haben die Mastjahre der Buchen und Eichen in den vergangenen 20 Jahren deutlich zugenommen. Waren zwischen 1839 und 1987 die Mastjahre 3,3 bis 7,1 Jahre ausein­ander, so liegen seit 1988 bis...

Licht und Schatten

In dem zu Ende gehenden Jahr sind die Landwirtschaft und der Ernährungssektor nicht von Krisen verschont geblieben. Gleich zu Anfang erschütterte der nicht von der Landwirtschaft verschuldete Dioxinskandal vor allem die Schweine- und Geflügelhaltung. Im Frühjahr waren dann die...

Energiepflanzen wachsen nicht in den Himmel

Energiepflanzen hatten dieses Jahr Konjunktur. Viele Landwir­te sind in diesem Zweig als Ge­sell­­­schafter oder als Substraterzeu­ger für eine Bio­gas­anlage in ihrer Nähe einge­stiegen. Nach Informationen der Landwirt­schafts­­­mi­nis­terien in Mainz und Wiesbaden sind in Rheinland-Pfalz und Hes­sen jeweils circa 100 Bio­gas­­­anlagen derzeit in...

Massenbetrügereien den Weg geebnet

Würde es sich nicht um einen schwerwiegenden Betrug handeln, so könnte man das Gespür für Amtsdeutsch, Timing und die in der Landwirtschaft diskutierten Themen bewundern, mit der in dieser Woche der oder die Täter gefälschte Beitragsbescheide mit einem kopierten Briefkopf der Bundesanstalt...

Immer besser werden im Schweinestall

Das Jahresende ist ein Anlass, die eigene Arbeit kritisch zu beleuchten – was lief gut und was kann verbessert werden? Auch viele Schweinehalter stellen sich diese Frage. Wie kann das Management noch effizienter gestaltet werden? Was kostet viel Zeit und bringt...

Klimaschutz-Leistungen der Landwirtschaft anerkennen

Der Kopenhagener Klimagipfel hat trotz zweiwöchiger intensiver Verhandlungen, an denen unter anderem 193 Staats- und Regierungschefs teilgenommen haben, wenig gebracht. Es gibt keine verbindlichen Vereinbarungen über die Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes wie sie Europa gefordert hat. Darauf wollen sich vor allem die großen...

Hygiene in Schweinebetrieben auf dem Prüfstand

Das Jahr geht zu Ende, und der eine oder andere Schweinehalter wird sich bestimmte Managementpunkte vornehmen und diese auf den Prüfstand stellen. Was immer wieder kritisch beleuchtet werden sollte, ist das Hygienekonzept; denn es ist ein wichtiger Baustein...

Jetzt kommt es auf die Ausgestaltung der Programme an

Ein ereignisreiches agrarpolitisches Jahr mit einigen spektakulären Höhepunkten geht zu Ende. Einer davon war der so genannte Gesundheitscheck der Gemeinsamen Agrarpolitik, über den über ein Jahr intensiv diskutiert und gestritten wurde. Am Anfang hat die EU-Kommission weitreichende Vorschläge...