Möhren – nach Tomaten das meistgekaufte Gemüse

Potenzial nach oben gegeben

Möhrenerzeuger aus ganz Deutschland trafen sich im Haus am Weinberg in St. Martin auf Einladung der Agrarinformationsgesellschaft (AMI) und des rheinischen Landwirtschaftsverlags.

Zwiebelbestände möglichst lange mehltaufrei halten

Feldhygiene spielt dabei eine große Rolle

In Bund- und Speisezwiebeln war der Befall durch Flaschen Mehltau um diese Zeit seit Jahren nicht mehr so gering wie in diesem Jahr. Grund dafür waren der kalte Winter und das trocken-kalte Frühjahr.

Drahtwürmer reduzieren den Ertrag auch im Gemüse

Über Winter den Zwiebelschlag ausgedünnt

Drahtwürmer gehören zu den am frühesten aktiven Schädlingen im Pflanzenbau. Auf einem Schlag mit ungebeizten Winterbundzwiebeln, Vorfrucht Getreide, haben sie die Kultur deutlich ausgedünnt, vermutlich schon seit letztem Herbst.

Hat die Genossenschaft noch Zukunft?

Ist die Zeit der Genossenschaft vorüber oder kommt sie wieder?

Um die Genossenschaft als Zukunftsmodell ging es in einer Podiumsdiskussion im mittelbadischen Oberkirch, dem Standort einer bäuerlichen Obstvermarktungsorganisation.

Neues aus der Apfelzüchtung

Neue Re- und Pi-Sorten

Seit vielen Jahrzehnten wird in Dresden-Pillnitz Obst gezüchtet – mit der Zeit sind zahlreiche resistente Sorten von dort auf den Markt gekommen. Einen Überblick zur Züchtungsarbeit am JKI und aktuellen, neuen Sorten gaben auf dem Bundeskernobstseminar in Bonn Prof. Dr. Viola Hanke und Dr. Andreas Peil.

Auch Schäden an Gemüse durch Frost

Das Aussehen leidet, der Putzaufwand ist deutlich erhöht

Der Frost in der letzten Woche hat an einigen Gemüsekulturen deutliche Spuren hinterlassen. Hinsichtlich Pilzkrankheiten und Schädlingsbefall ist es, temperaturbedingt, noch weitgehend ruhig. Wenn jedoch mal wieder die 20 °C-Marke überschritten wird, ist mit einem Anstieg des Schädlingsdrucks zu rechnen.

Frostige Mitteilungen aus den Nachbarregionen

Baden-Württemberg stärker vom Frost betroffen

Aus dem Elsaß erreichte die Redaktion eine Mail von Anny Haeffelé. Mehrere Weinanbaugebiete in Frankreich haben schlimme Frostschäden beklagt, vor allem im Chablis.

Den Standort Klein-Altendorf erhalten

Land lässt Pachtvertrag für Versuchsbetrieb nach 2024 auslaufen

Es waren vor allem die jungen Obstbauern aus Rheinhessen und der Pfalz, die Mitte März zu einer Informationsveranstaltung mit dem Leiter des DLR Rheinpfalz, Dr. Günter Hoos, dem Abteilungsleiter Gartenbau Dr. Norbert Laun und vielen mehr, einluden.

Nährstoffe für Früh- und Spätkulturen unter der Lupe

Innovative Düngekonzepte im Gemüsebau

Die Einsparung und optimale Versorgung mit Nährstoffen spielt im Gemüsebau eine entscheidende Rolle, nicht nur im Zuge der Novellierung der Düngeverordnung oder durch die Vorgaben der EU-Wasserrahmenrichtline, sondern auch um die vom Handel geforderten Qualitäten anbieten zu können.

Wie wird Gemüse und Obst in Zukunft vermarktet?

Muss der Hofladen smarter werden?

Die Märkte für Lebensmittel sind im Umbruch. Das bekommen auch die Direktvermarkter zu spüren. Digitalisierung in Form von vielen Smartphone-Anwendungen, eine alternde Gesellschaft und ein geändertes Konsum- und Essverhalten sind nur einige Stichworte. Was sind die Herausforderungen für die Zukunft?

Den Abnahmetermin bei der Doppeldeckung nicht verpassen

Qualität der Pflanzungen nicht aufs Spiel setzen

Bei Anfang-März-Pflanzungen von Kohlrabi, Eis- und Kopfsalat sowie Romanasalat ist nun an die Abnahme der Doppeldeckung zu denken. Am 21. März lag die Temperatursumme in Schifferstadt bei einer Pflanzung vom 1. März bereits bei 277,9 °C.

Anbauflächen für Zwiebeln steigen weltweit stetig

Mindererträge kaschieren hohe Anbauflächen

Bei der Fachtagung des Deutschen Speisezwiebelverbandes wurde den Anbauern aus ganz Deutschland neben der globalen Marktlage, die Bedeutung der Bodenlebewesen für die Bewirtschaftung, ein neues Biozid zur Minimierung von Lagerverlusten und der Stand der Drahtwurmforschung nahegebracht.