Sie sind hier:  » Startseite » Rubriken » Unternehmensführung

Im wachsenden Betrieb nicht in die Arbeitsfalle geraten

Welche Lösungsansätze gibt es? Fachtagung in Bad Hersfeld

Betriebswachstum geht in der Regel mit einem zunehmenden Arbeitsanfall einher, der schnell zu Überlastungen führen kann. Für viele Betriebsleiter stellt sich so die Frage, ob zur Arbeitsentlastung technische Möglichkeiten genutzt werden können oder die Einstellung einer Fremdarbeitskraft sinnvoll ist.

Ein Drittel der Gemarkungen fällt aus der AGZ-Förderkulisse

Neue Gebietsabgrenzung wird ab 2019 wirksam

Durch die Neuabgrenzung wird es zu einer Umverteilung von Mitteln kommen, was schon im Vorfeld für viel Diskussion und Unmut geführt hat. Denn es geht um viel Geld: In den vergangenen Jahren wurden in Hessen im Schnitt jährlich rund 20 Mio. Euro...

Dürreversicherung derzeit zu teuer

Zuschüsse und Steuersenkung könnten das ändern

Durch die Dürre in Deutschland kam es in diesem Jahr zum Teil zu enormen Ertragsverlusten in der Landwirtschaft. Könnten künftig Versicherungen die Schäden ausgleichen? Das LW befragte die Vereinigte Hagelversicherung VVaG. Daniel Rittershaus, Pressesprecher des Unternehmens, nimmt Stellung.

Für den Ruhestand finanziell vorsorgen

Riester, Rürup, Betriebsrente und andere Möglichkeiten

Es gibt eine Reihe von Umfragen, die bestätigen, dass den meisten Deutschen bekannt ist, dass ihre jetzige Altersvorsorge gegebenenfalls nicht ausreichend ist, um im Ruhestand ein finanziell sorgenfreies Leben zu führen. Nachfolgend informiert Joachim Müller, Geschäftsführer der MSU-Versicherungsmakler in Landau, darüber, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Möglichkeiten der Altersvorsorge haben.

Gemeinsam nach vorne bringen

Jungunternehmertag zum Thema „Zukunft Bio“ in Friedrichsdorf

„Sie sind die Zukunft unseres Berufsstandes“, begrüßte Karsten Schmal, Präsident des Hessischen Bauernverbandes (HBV), die rund 50 Interessierten, die vergangene Woche zum Jungunternehmertag ins TaunusTagungsHotel nach Friedrichsdorf kamen.

Viele Vorgaben bei der Dürrehilfe

Antragstellung bei den Ämtern bis 23. November

Voraussetzung für den Erhalt von Dürrehilfen ist die Existenzgefährdung durch die Dürre. Diese Bedingung ist laut den Richtlinien erfüllt, wenn der Verlust beim Naturalertrag über 30 Prozent liegt. Sie ist nicht erfüllt, wenn der Betrieb über ein hohes Einkommen verfügt oder hohe...

Verpackungen – Registrierungspflicht für alle

2019 bringt erhöhte Transparenz und mehr Bürokratie

Zum 1. Januar 2019 tritt das neue Verpackungsgesetz in Kraft und löst damit die bisherige Verpackungsverordnung ab. Im Unterschied zur alten Regelung gilt dann eine Pflicht zur Registrierung bei der neu eingerichteten „Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister“ unter www.verpackungsregister.org.

EULLa-Antragsverfahren für das Jahr 2018

Für jeden eine ökologische Maßnahme dabei

Das diesjährige EULLa-Antragsverfahren wird geöffnet sein vom 25. Juni bis 20. Juli 2018. Welche Programmteile für Acker- und Dauergrünlandflächen angeboten werden und was mit der Teilnahme daran verbunden ist, erklärt den Lesern von das LW Christian Cypzirsch vom DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück.

Holstein-Zuchtbetrieb Pohlmann ist „Ausbildungsbetrieb des Jahres 2018“

Ehrung auf dem Deutschen Bauerntag wegen vorbildlicher Betreuung der Auszubildenden

Auf dem Deutschen Bauerntag in Wiesbaden wurde der Holstein-Zuchtbetrieb Pohlmann aus Diemelsee in Nordhessen (siehe auch Reportage LW Sonderheft zum Bauerntag) als „Ausbildungsbetrieb des Jahres 2018“ ausgezeichnet. Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied betonte die herausragende Bedeutung der landwirtschaftlichen Berufsausbildung...

EU-Datenschutzgrundverordnung bringt vor allem Bürokratie

Handlungsbedarf für alle Landwirte und Winzer?

Datenschutz ist in aller Munde. Aufgrund einer Europäischen Vereinheitlichung der Datenschutzregelungen ist große Unsicherheit und Hektik entstanden, welche Maßnahmen nun notwendig sind. Viele Anbieter versuchen diese Unsicherheit zu nutzen, um Unternehmern Beratungsleistungen zu verkaufen.

Diese Regelungen gelten für Saisonarbeitskräfte

Was bei Sozialversicherung und Steuern zu beachten ist

Bei der Beschäftigung von Saisonarbeitskräften sind besondere sozialversicherungsrechtliche und steuerrechtliche Regeln zu beachten. Dabei ist für das Jahr 2018 insbesondere das Auslaufen des Tarifvertrages Land- und Forstwirtschaft mit Auswirkungen auf die Höhe des Mindestlohnes und der Aufzeichnungspflichten zu berücksichtigen.

Bedarf an Saisonarbeitskräften kann gedeckt werden

Viele Betriebe stufen die Situation aber als schwierig ein

Der Generalsekretär des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), Bertram Fleischer, sprach mit Agra Europe über die Stimmung der Betriebsleiter kurz vor Beginn der Spargelernte, die wachsende Zahl an rumänischen Erntehelfern und Investitionen in Unterkünfte.