Sie sind hier:  » Startseite » Rubriken » Jagd, Forst und Natur

Douglasie – Leistungsträgerin mit Migrationshintergrund

Richtigen Standort wählen und schwierige Jugendphase beachten

Vielerorts sind in den heimischen Wäldern Douglasien (Pseudotsuga menziesii) zu finden, die sich unauffällig ins Landschaftsbild einfügen. Dies täuscht leicht darüber hinweg, dass es sich bei der schönen Nordamerikanerin um eine „Reingeschmeckte“ handelt.

Es muss mehr getan werden für unsere Wälder

Rentenbank schafft weitere Fördersparte

Viele Waldbesitzer atmen ein wenig auf, es regnet und ist kühl, so könnte der ganze Sommer sein, wünscht sich so mancher. Doch es würde die im vergangenen trockenen Sommer abgestorbenen Bäume nicht wieder lebendig machen.

Hessen: Extreme Gefährdung durch Borkenkäfer bleibt

Was kann aus der Waldschutzsituation 2018 geschlossen werden?

Auch in Hessen war das Jahr 2018 eines der wärmsten und sonnigsten seit Beginn der Aufzeichnungen. In Verbindung mit der extrem lange andauernden Trockenheit, starken lokalen Gewittern und den Winterstürmen Burglind und Friederike kann es sicherlich als Extremjahr bezeichnet werden.

RLP: Bedrohliche Zunahme der Borkenkäferschäden

Das Trockenjahr 2018 fordert seinen Tribut

Im Dürrejahr 2018 war die Waldschutzsituation von immensen Schäden durch Borkenkäfer an Fichten geprägt. Darüber hinaus sind über alle Baumarten in großem Umfang Trockenschäden aufgetreten. So besteht für verstärkt mit Mistel befallene Kiefernwälder der Oberrheinebene eine erhebliche Gefährdung.

Holzmarkt hat sich noch nicht erholt

Käferholz und Stürme sorgen weiterhin für Überangebot

Die Waldbesitzer haben es derzeit schwer, noch immer sind die Folgen von Sturm Friederike in Nordhessen nicht aufgearbeitet, da fegen schon die Stürme Eberhard und Franz über die Mittelgebirge im Lesergebiet.

Holz im Überfluss

Hessens Waldbesitzer versuchen, den Wert der Wälder zu erhalten

Hessen ist von Sturm Friederike und von der lang anhaltenden Trockenheit sowie dem folgenden Borkenkäferbefall besonders stark betroffen: Über zwei Millionen Festmeter Sturmholz und rund 500 000 fm Käferholz fielen 2018 an.

Gesellschaftlicher Druck und Gesetze erschweren die Jagd

Herausforderungen für Jagdgenossenschaften steigen

Die Fachgruppe Jagdgenossenschaften (FGJG) im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd konnte bei ihren Winterveranstaltungen – dazu gehört die Mitgliederversammlung und zahlreiche Seminare – viele Besucher begrüßen.

Borkenkäfer füllen die Auftragsbücher der Firmen

Forst live in Offenburg war gut besucht

Das überschaubare Messegelände in Offenburg, unweit der Kinzig und dem international bekannten Großunternehmen Burda, konnte am vergangenen Wochenende rund 400 zufriedene Aussteller verabschieden.

Die Entwicklung der kommunalen Holzvermarktung in RLP

Ein Interview mit Dr. Stefan Schaefer vom GStB RLP

Seit Januar 2019 vermarkten die Kommunen in RLP ihr Holz selbstständig. Gemeinsam mit dem Forstministerium in Mainz und dem Waldbesitzerverband RLP hat der Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz (GStB RLP) eine tragbare Lösung für die zukünftige Holzvermarktung gefunden.

Umstellung der Holzvermarktung in Hessen – Ende 2020

Umweltministerium informiert über aktuelle Situation

Das Hessische Umweltministerium muss den Wettbewerb am Holzmarkt in Hessen durch mehr Angebotsvielfalt stärken. Damit trägt das Land den Erwartungen des Bundeskartellamtes Rechnung.

So viele Borkenkäfer wie seit Jahrzehnten nicht

Wettlauf mit der Zeit beginnt in vielen Revieren

Vor allem in Nord-Osthessen, aber auch in allen anderen Regionen, starten derzeit die Borkenkäfer ihren Flug auf die Fangbäume. Das sind Fichten, die bereits geschwächt sind durch die Trockenheit im vergangenen Jahr.

Die Rußrindenerkrankung am Ahorn

Ahornbestand von 20 ha bei Lich gefällt

Als Folge des trockenen und heißen Sommers 2018 kam es in hessischen Wäldern erstmals zum vermehrten Auftreten der Rußrindenkrankheit am Bergahorn. Diese Erkrankung wird durch den invasiven Schlauchpilz Cryptostroma corticale ausgelöst.