Nach dem Sturm kommt das Aufräumen

Rund 1,5 Mio. Kubikmeter Holz liegen in Hessen am Boden

Während in Rheinland-Pfalz nur geringe Schäden bei den Sturmereignissen auftraten, hat Sturm Friederike in Hessen rund 1,5 Mio. Kubikmeter Holz auf den Boden geworfen, bilanzierte HessenForst in einer Meldung. Für die Aufarbeitung werden die Forstleute und Unternehmer Monate lang im Einsatz sein.

Der dreifache Jahreseinschlag der Fichte liegt am Boden

Ein Interview mit dem Betriebsleiter des Fürstl. Forstamts Arolsen

Das Fürstl. Forstamt Arolsen wurde von Sturmtief Friederike stark getroffen. Die 3 300 ha umfassenden Wälder von Carl-Anton Prinz zu Waldeck und Pyrmont, die zwischen 280 und 420 m üNN liegen und zu einem großen Teil mit Buche bestockt sind, verloren vor allem Fichten in mittelalten bis hiebsreifen Beständen.

Aktuelle Antriebsysteme für Forstmaschinen

Neue Formen der Kraftumsetzung speziell für den Forst

In 2017 sind einige neue Antriebe für Forstmaschinen marktreif geworden. Dr. Johannes Sebulke beschreibt die wichtigsten davon für das Landwirtschaftliche Wochenblatt und zeigt auf, für welche Einsätze sich diese besonders gut eignen.

Ein Blick in die digitale Forstwirtschaft

IT-Lösungen im Forst – von praxiserprobt bis futuristisch

Unter dem Thema „IT-Lösungen in der Forstwirtschaft“ können sich vermutlich nur die wenigsten privaten Waldbesitzer die enorme Bandbreite an Technologieunterstützung vorstellen, die mittlerweile im Forst Einzug gehalten hat – oder in einigen Jahren erst den Weg in die Wälder finden wird.

An erster Stelle der Jagd steht die Sicherheit

Praktische Tipps für die Pirsch und Ansitzjagd

Die richtige Wahl der Ausrüstung ist Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Jagd.

Effizienz und Qualität müssen nicht leiden

Neustrukturierung der Holzvermarktung in den Ländern

Dass Effizienz und Qualität der Holzvermarktung in neuen Strukturen möglich sind, wenn kartellrechtliche Notwendigkeiten geachtet werden, das sagte der Präsident des Bundeskartellamtes Andreas Mundt bei der Mitgliederversammlung des Waldbesitzerverbandes Rheinland-Pfalz Ende November in Boppard.

Jagdhund sicher bei der Schwarzwildjagd einsetzen

Unüberlegtes Handeln in Gefahrensituationen vermeiden

Risiken für den Jagdhund bei der Drückjagd entstehen oft durch unüberlegtes Handeln des Jagdhundeführers. Wie kann der Jäger oder Jagdleiter mit der Situation umgehen, dass sein Hund die nötige Wildschärfe zeigt und auch den erforderlichen Abstand zum wehrhaften Schwarzwild einhält?

Holzmarkt bleibt weiterhin stabil

HessenForst und Landesforsten Rheinland-Pfalz in Verhandlungen

Die alten Kaufverträge für Holz laufen gerade aus und die neuen sind noch nicht geschlossen. Die Verhandlungen laufen derzeit.

Die Schwerkraft optimal beim Sägen nutzen

Ein Vergleich von Schwerkraftsägen

Das Konzept der guten alten Wippsäge hat noch lange nicht ausgedient. Mit einer schräg gestellten Schneidlade lässt sich die Brennholzaufbereitung jedoch deutlich rationalisieren, indem die Schwerkraft genutzt wird.

Agritechnica auch für Waldbesitzer interessant

Technik mit Special „Rückewagen im Vergleich“

Die vielfältigen Leistungen des Waldes sind eine wichtige Lebensgrundlage der Gesellschaft. Saubere Luft, sauberes Wasser und der Rohstoff Holz sind wertvoll, nachgefragt wie nie zuvor, aber auch in ihrer Nachhaltigkeit bedroht.

Wertholzsubmissionen

Sich frühzeitig beim Forstamt melden

Wer als Privatwaldbesitzer einen sehr guten Stamm in seinem Wald stehen hat und diesen nun zu Geld machen möchte, der sollte sich frühzeitig mit dem Forstamt in Verbindung setzen, um den Stamm gegebenenfalls zur nächsten Submission anzumelden.

Im Schwarzwildgatter den Jagdhund auf seine Arbeit vorbereiten

Üben für den sicheren und erfolgreichen Einsatz

Die Wildschweinbestände wachsen. Es gilt, sie auf ein akzeptables Maß zu halten. Die Wühlschäden gehen in einigen Regionen in unkalkulierbare Größen. Die Gefahr der Afrikanischen Schweinepest steht vor der Tür. Ein Ansatzpunkt zur Bestandsregulierung ist die Verbesserung der Jagd auf die Schwarzkittel mit dem Jagdhund.