Das gab es noch nie in Nordhessen

Fichtenbestände sterben ab, ein Interview

Hubertus Roeder Freiherr von Diersburg ist Präsidiumsmitglied im Hessischen Waldbesitzerverband. Er ist selbst Waldbesitzer mit 138 ha in Wanfried und bewirtschaftet mit seinem Forstunternehmen Gérance GmbH seit 25 Jahren rund 3 500 ha Privatwald nach dem Dauerwaldprinzip. Dieses Jahr musste er mit ansehen, wie rund 200 ha Nadelwald von den Borkenkäfern aufgefressen wurden.

LW: Welche Erfahrungen machen Sie derzeit in Ihrem Wald? Roeder: Schreckliche! Sämtliche Fichten, aber auch andere Baumarten stehen unter enormem Wasserstress und sind dem Absterbeprozess durch Insekten­fraß ausgesetzt. Nehmen wir ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!