Ist Glyphosat auf der Stoppel ersetzbar?

Pelargonsäure als Alternative zu Glyphosat getestet

Eine über Jahre andauernde Diskussion um den Wirkstoff Glyphosat in der Öffentlichkeit führte dazu, dass im November 2017 seitens der EU-Kommission die Verlängerung der Wirkstoffgenehmigung nur noch für fünf Jahre beschlossen wurde. Die aktuelle Genehmigung endet zum 15. Dezember 2022. Darüber hinaus müssen wir aufgrund des derzeitigen Meinungsbildes in Öffentlichkeit und Politik von einem Verbot von Glyphosat ausgehen. Dieser Umstand hatte das landwirtschaftliche Versuchswesen Rheinland-Pfalz dazu bewogen, für das Hauptanwendungsgebiet auf der Stoppel, Pelargonsäure als mögliche Alternative zu testen.Ulrich Nöth vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinhessen-Nahe-Hunsrück, Abteilung Landwirtschaft, fasst die Ergebnisse zusammen.

Der Wirkstoff Pelargonsäure kam als Ersatzkandidat in Betracht, weil er keinerlei Selektivität besitzt. Bisherige Zulassungen wie zum Beispiel Finalsan sind gegen ein- und zweikeimblättrige Unkräuter ausgewiesen. Finalsan enthält Pelargonsäure als ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!