Die Lage stimmt hoffnungsfroh, die Arbeit im Weinberg drängt

Die Trauben blühen und brauchen Aufmerksamkeit

Die Zeichen stehen wieder auf eine frühe Blüte und wohl ein früher Herbst. Wobei letzteres noch nicht mit Gewissheit behauptet werden kann, denn der Sommer steht noch bevor und eine längere kühle Periode ist durchaus im Juni nichts Ungewöhnliches. Trotzdem sollten sich Winzer mental und arbeitstechnisch auf eine frühe Lese einstellen. Das betrifft zum Beispiel angesetzte Hoffeste vor dem Herbst, geplante Kundenfahrten oder auch den verdienten Urlaub, falls es die Zeit zwischen letzter Spritzung und Lesebeginn zulässt.

Die Natur hat ihre eigenen Gesetze, auch im Zeitalter der viel gepriesenen Digitalisierung wird das so bleiben und eine Reifesteuerung ist und bleibt Wunschdenken. Auch wenn manch ein Betriebsleiter darüber ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!