Im Schritttempo auf der Zielgeraden zum Jahresende

Kaum Handel am deutschen Getreidemarkt

Mit Betonung ihrer überaus guten Bedarfsdeckung zeigen sich die Mühlen kaum noch als Käufer am Getreidemarkt. Nur sehr sporadisch werden überschaubare Einzelmengen für schnelle Lieferung gesucht und auch gefunden, denn Aufschläge sind attraktiv. Das reicht allerdings nicht aus, um den Brotgetreidemarkt in eine positive Stimmung zu versetzen. Wienke von Schenck von der AMI GmbH, Bonn, gibt einen Überblick über Entwicklungen auf dem Getreidemarkt.

Die Erwartungen hinsichtlich der Nachfrage werden täglich heruntergeschraubt und die Hoffnung auf eine Belebung des Umsatzes in den Januar 2019, wenn nicht sogar in den Februar, verschoben. Dann muss sich ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!