In der Ukraine werden weiter Striegel und Walzen hergestellt

Düvelsdorf betreibt eigene Fabrik in dem Kriegsland

Die Ukraine ist hierzulande als Agrarland bekannt, hat aber auch eine bedeutende Stahlindustrie und gut ausgebildete Fachkräfte. Die Erfahrung aus beiden Branchen kommt der Landtechnik-Industrie zugute, die auch jetzt im Krieg mit Einschränkungen weiter produziert. Jan Düvelsdorf (40) ist seit Langem mit seinem gleichnamigen Unternehmen in dem osteuropäischen Land aktiv und lässt dort seit zehn Jahren in einer eigenen Fabrik unter anderem Striegel und Walzen herstellen. Das LW hatte kürzlich Gelegenheit, mit dem Unternehmer zu sprechen.

Die Fabrik der Tochtergesellschaft in Chmelnyzkyj, eine Stadt mit (vor dem Krieg) rund 250 000 Einwohnern, läuft zurzeit sogar mit einer Auslastung von 90 Prozent, berichtet Düvelsdorf. Die Stadt liegt ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!