200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Christ – Reformer – Visionär – Vater des Genossenschaftswesens

Friedrich-Wilhelm Raiffeisen (geb. am 30. März 1818) wäre in diesem Jahr 200 Jahre alt geworden. Nicht nur zahlreiche Genossenschaften feierten diesen Geburtstag ihres Gründervaters, sondern auch in Politik und Gesellschaft erinnerte man sich des Erfinders der Genossenschaftsidee. Dabei wird deutlich, wie zeitgemäß, modern und präsent seine Gedanken auch heutzutage noch sind, die vor 150 Jahren in Zeiten hoher sozialer und wirtschaftlicher Not dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe folgten. Am 22. Dezember 1868 gründete Raiffeisen die Winzergenossenschaft Mayschoß, somit nahm seine Idee zum ersten Mal Gestalt an.

Dem Leben und Werk Raiffeisens, insbesondere jedoch seiner christlichen Motivation, ohne die der Sozialreformer nicht angemessen verstanden werden kann, widmeten sich mehrere Veranstaltungen im Jahreslauf. Nicht zuletzt, weil Raiffeisen nach ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!