AGZ kommt von verschiedenen Mittelgebern

Landwirte wundern sich bei der Durchsicht der Zahlungseingänge

Foto: Rosel Eckstein/pixelio

Die Auszahlung der Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete (AGZ) hat bei vielen Zahlungsempfängern in Hessen Verwirrung gestiftet. Wie im LW angekündigt, erfolgte die Überweisung Mitte vergangener Woche. Die Bauern fanden auf ihren Kontoauszügen jedoch mehrere Zahlungseingänge vor. Die mit der Auszahlung von Fördermitteln betraute WIBank in Frankfurt erklärte auf Anfrage des LW, dass bis zu drei Überweisungen auf den Konten der Antragsteller angekommen sein können.

Dies sei der Tatsache geschuldet, dass die Zahlung je nach Fall von bis zu drei Mittelgebern, dem Bund, dem Land und der EU gestellt würden. Das im Verwendungszweck erscheinende Wort „Vertrag“ entstamme der neuen „Software-Umgebung.“ Trotz dieser Änderung handele es sich bei den am 1. Dezember getätig­ten Auszahlungen um die AGZ, so die WIBank.

CM