Aigner will Anerkennung von Vorleistungen

Greening: Hohe Beteiligung an Agrarumweltmaßnahmen

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner sieht das Äquivalenzprinzip als Kompromisslinie bei den Verhandlungen über das von der Europäischen Kommission geforderte Greening der Gemeinsamen Agrarpolitik. Dies erläuterte die Ministerin vergangene Woche auf der Pressekonferenz der Agrarjournalisten vor der Eröffnung der Grünen Woche in Berlin.

Dabei nannte sie drei Möglichkeiten. Demnach sollen die in Deutschland von den Landwirten erbrachten Umweltleis­tungen anerkannt werden. Aigner verweist hier auf die hohe Beteiligung der Landwirte - nach ihren Angaben ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!