Anreize für verstärkte Jagd auf Wildschweine schaffen

Forderungen zur Bekämpfung der ASP

Für eine effektive Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) sind in Deutschland aus Sicht der Jäger einheitliche Regelungen unerlässlich. „Ein Flickenteppich von Vorschriften und Zuständigkeiten muss verhindert werden. Das Virus kennt keine Kreis- oder Ländergrenzen“, betonte vergangene Woche der Präsident des Deutschen Jagdverbandes (DJV), Dr. Volker Böhning, bei der Übergabe eines Forderungskatalogs an Staatssekretär Uwe Feiler vom Bundeslandwirtschaftsministerium.

Entscheidend seien die schnelle Isolierung eines Seuchenherdes und eine gute Zusammenarbeit der Kreise, Jäger und Landwirte mit funktionierendem Informationsfluss, hob Böhning hervor. In dem Papier fordert der DJV unter anderem ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!