Aussagen des Gipfels zum Greening sind positiv

DBV-Generalsekretär Born: französische Vorschläge interessant

Die Stabilität der Direktzahlungen, die durch den Beschluss der EU-Staats- und Regierungschefs über den Finanzrahmen für 2014 bis 2020 gegeben wird, hat der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes, Dr. Helmut Born, in einem Pressegespräch vergangene Woche hervorgehoben. Ein Wermutstropfen ist allerdings die geplante schrittweise Senkung der Direktzahlungen, die in Deutschland bis zum Jahre 2020 in der Summe auf 4,96 Mrd. Euro zurückgehen. Der Bundesdurchschnitt von 319 Euro pro Hektar in diesem Jahr werde dann auf 294 Euro im Schnitt sinken. Dies ist ein Minus von 7,7 Prozent.

Ein großer Kritikpunkt ist für Born die von dem Gipfel vorgegebene Möglichkeit, 15 Prozent der Mittel von der Ersten in die Zweite Säule (und theoretisch auch umgekehrt) umzuwidmen. Der DBV-Generalsekretär ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!