Bauernverband will mit Özdemir zusammenarbeiten

Lob für Pragmatismus des designierten Ministers

Seine Bereitschaft zur Kooperation mit dem designierten neuen Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir hat der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, betont. „Es geht darum, gemeinsam Lösungen für die anstehenden Herausforderungen zu entwickeln“, sagte Rukwied am vergangenen Freitag gegenüber Journalisten. Der Bauernpräsident kündigte an, kurzfristig das Gespräch mit dem Grünen-Politiker zu suchen.

Özdemirs Prominenz wertet er positiv, weil dies auch der Landwirtschaft und ihren Anliegen zugutekommen werde. Rukwied bezeichnete Özdemir als pragmatischen Politiker. Verbunden mit dessen schwäbischer Herkunft sei dies eine gute ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!