Brot- und Futterweizen auf einem Preisniveau

Logistik ist wetterbedingt limitiert und Fracht teuer

Kurzzeitig gab es eine etwas lebhaftere Nachfrage nach Weizen für den Export, aber die ist rasch wieder abgeflaut und drückte den Brotgetreidemarkt in seine bisherige Lethargie zurück. Die stark abgeschwächten Weizenkurse in Paris als Reaktion auf die gekürzte EU-Exportprognose des USDA ließen den Kassapreisen keinen Spielraum nach oben. Wienke von Schenck, AMI GmbH, Bonn, gibt einen Überblick.

In diesem Abwärtssog verloren vor allem die Weizenpreise, während Brotroggen und Braugerste nicht reagierten. Das Kaufinteresse wuchs mit stetigem Kursverlust, aber traf kaum auf Angebot. Denn während die Mühlen die ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!