Brüssel gibt Stilllegungsflächen für den Anbau frei

Auch Pflanzenschutz und Mineraldünger erlaubt

Angesichts der Folgen des Ukraine-Krieges für die Lebensmittelversorgung in der EU und weltweit hat die EU-Kommission den Anbau aller Ackerkulturen, also auch von Halmgetreide und Mais, auf Ökologischen Vorrangflächen (ÖVF) zur Ernte 2022 zugelassen. Wie die Behörde vergangene Woche bei der Vorstellung ihres Maßnahmenpakets zur Sicherstellung der Versorgungssicherheit mit Nahrungsmitteln mitteilte, wird über einen Durchführungsrechtsakt den Mitgliedstaaten „ausnahmsweise und vorübergehend“ ermöglicht, von „bestimmten Greening-Verpflichtungen“ abzuweichen.

Insbesondere könne der Anbau „beliebiger Kulturen“ auf Brachflächen, die Teil der ÖVF seien, in diesem Jahr erlaubt werden. Dies schließt auch die Nutzung konventioneller Anbaumethoden wie die Gabe von chemischen ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!