Energieversorgung der Agrarwirtschaft sichern

Agrarministerkonferenz fordert Vorkehrungen

Die Agrarministerkonferenz (AMK) pocht auf eine gesicherte Gasversorgung der Agrar- und Ernährungswirtschaft in den kommenden Monaten. „Es muss sichergestellt werden, dass die Branche in einer Gasmangellage ausreichend beliefert wird“, sagte Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsminister Sven Schulze am Freitag vergangener Woche in Quedlinburg. Als Voraussetzung müssten die Betriebe in einer solchen Situation als „geschützte Kunden“ eingestuft werden.

„Die Agrar- und Ernährungswirtschaft ist systemrelevant“, stellte der AMK-Vorsitzende fest. Schulze kündigte weitere Gespräche mit der Bundesnetzagentur an, nachdem es bei der Agrarministerkonferenz einen ersten Austausch mit einem Experten der ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!