Erzeugerpreise erreichen höchsten Stand seit 2008

In Hessen und RLP im Jahr 2011 durchschnittlich 34,1 Cent/kg Milch gezahlt

In der Region Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland haben die Milcherzeuger im Jahr 2011 deutlich mehr Geld von den Molkereien ausgezahlt bekommen als im Jahr zuvor. Nachdem in 2010 die Preise im Anschluss an das vorangegangene Krisenjahr um ein Fünftel merklich gestiegen waren, haben die Auszahlungspreise 2011 weiter kräftig zugelegt. Für ihre Milch mit 4,2 Prozent Fett und 3,4 Prozent Eiweiß sowie einer Anlieferungsmenge von 500 t erhielten die Erzeuger durchschnittlich 34,1 Cent/kg. Für die kleinere Liefermenge von 150 t ergab sich ein Preis von 33,4 Cent/kg und für die größere von 1 000 t 34,4 Cent/kg. Das waren im Schnitt 3,5 Cent/kg mehr als im Vorjahr. Victoria Wolter, Agrarmarkt Informations-GmbH (AMI), berichtet im Folgenden.

Damit setzte sich der Aufwärtstrend bei den Milcherzeugerpreisen fort und die Lage für die Milchviehhalter hat sich im Zuge der Erholung der Milchmärkte nach dem Krisenjahr 2009 weiter entspannt. Wie ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!