Fachschüler in Griesheim präsentieren Projektarbeiten

Lösungsansätze für verschiedene Problemstellungen

An der landwirtschaftlichen Fachschule in Griesheim haben die Schüler Ende März die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten vor Vertretern des Kollegiums und des Berufsstandes präsentiert.

Projekte wurden unter anderem zu dem Thema „Ist die Erdbeermarmeladenproduktion rentabel?“ von Moritz Münch aus Groß-Umstadt und Manuel Seibert aus Schaafheim-Radheim vorgestellt, um die Marmeladenherstellung auf dem Betrieb Münch hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit zu überprüfen. Einen Fütterungsversuch bei verschiedenen Masthähnchen-Rassen hatten sich Joscha Gerhardt aus Biebesheim, Jonathan May aus Bad Orb und Frederic Witt aus Eltville vorgenommen. Lars Kröll aus Niddatal-Bönstadt und Julian Zinn aus Limeshain-Hainchen wollen mit dem Unterrichtskonzept „Vom Korn zum Brot“ dem Wissensverlust über den Ursprung der Lebensmittel entgegenwirken. Das Projektteam von Gregor Heleine aus Über-Ramstadt-Rohrbach und Stefanie Hoffmann aus Gräfenhausen hat die Haltung und Vermarktung von Freilandschweinen präsentiert. Den Bau eines Futteranschiebers stellten Andreas Fritsch aus Groß-Zimmern, Alexander Glenz aus Erbach, Georg Hermes aus Groß-Umstadt und Florian Kloss aus Gau-Bischofsheim vor. Niedrige Milchpreise auf dem elterlichen Milchviehbetrieb inspirierten Marlene Mayer aus Otzberg-Harbitzheim und Wiebke Jung aus Ober-Ramstadt zu ihrer Projektidee. Ihre Zielsetzung war es, über einen Käserei-Lehrgang Kenntnisse zur Verarbeitung zu erlangen und diese anschließend praktisch zu erproben. Verena Bernhard aus Ober-Ramstadt und Christoph Breithaupt aus Groß-Zimmern hatten den Bau von Hindernissen für Miniaturpferde als Projektziel. llh – LW 15/2018