Ferkelpreise im September meist moderat steigend

Vorschau auf Vieh- und Fleischmärkte

Mit 3,46 Euro/kg Schlachtgewicht lagen die Preise für Jungbullen der Kategorie R3 im deutschen Mittel im Juli annähernd auf dem Niveau des Vormonats. Obwohl die temperatur- und ferienbedingt ruhige Rindfleischnachfrage durchaus auch Auswirkungen auf den Schlachttiermarkt hatte, ermöglichte das fortgesetzt kleine Angebot seit Mitte des Monats und auch im August festere Preise. Gerade Anfang August zogen die Preise dabei sogar recht deutlich an. Hier gab es eine überraschend starke Nachfrage aus der Gastronomie. Wie sich dieser und die übrigen Vieh- und Fleischmärkte im September weiterentwickeln könnten, prognostiziert Dr. Tim Koch, Agrarmarkt Informations-Gesellschaft.

Auch im September entwickeln sich die Preise für Jungbullen üblicherweise leicht fester, da die Nachfrage nach Rindfleisch nach der Urlaubssaison zumeist anzieht. Darüber hinaus dürfte auch das vorhandene Angebot weiterhin ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!