Frostschäden in Zuckerrüben

Für Nachsaat kein insektizidgebeiztes Saatgut mehr verfügbar

Die eiskalten Temperaturen in der letzten Woche haben regional großen Schaden in jungen Zuckerrübenbeständen angerichtet. In den Nächten ist letzte Woche die Thermometer-Anzeige vielerorts deutlich unter Null gerutscht. Mindestens 10 Prozent der Zuckerrübenflächen sind bereits jetzt vollständig vernichtet; weitere 20 bis 30 Prozent der Flächen zeigen teilweise Verluste. Die größten Schäden sind im Wonnegau, Zellertal, dem südlichen Rheinhessen und Südhessen beobachtet worden.

Die Schäden sind nach Auffassung des Verbandes der Hessisch-Pfälzischen Zuckerrübenanbauer weitaus größer als viele Landwirte derzeit glauben, da man oberirdisch noch die grünen Blätter sieht und die Pflanzen unauffällig scheinen. ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!