Gewinne legen zu bei Nebenerwerbsbetrieben

Hessische NE-Betriebe: bestes Ergebnis im Fünfjahresvergleich

Als Nebenerwerbsbetrieb in der Regionalstatistik zählt, wer einen Arbeitskräftebesatz von weniger als einer AK oder einen Standardoutput (standardisierte Rechengröße für den Geldwert der Bruttoagrarerzeugung) von 25 000 bis 50 000 Euro hat. Klaus Wagner vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) fasst im Folgenden die Gewinnentwicklung der hessischen Nebenerwerbsbetriebe (NE-Betriebe) im Wirtschaftsjahr 2020/21 zusammen.

Nach den Daten der Landwirtschaftszählung 2020 wirtschaften in Hessen 9 226 Landwirte im Nebenerwerb, das sind immerhin 61 Prozent aller landwirtschaftlichen Betriebe. Mit circa 255 600 ha LF bewirtschaften die ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!