Gleichstellung von Wild und Wald

Bundeskabinett verabschiedet Jagdrechtsnovelle

Eine bessere Balance zwischen den Interessen der Jäger und der Förster verspricht sich Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner von ihrem Entwurf für eine Novelle des Bundesjagdgesetzes, die vergangene Woche im Bundeskabinett beschlossen wurde. Ihr gehe es darum, das Jagdrecht mit seiner ersten Novellierung seit 1976 für die Gegenwart, aber auch für die Zukunft fit zu machen, erklärte Klöckner im Anschluss an die Kabinettssitzung.

Der Fokus liegt der Ressortchefin zufolge dabei auf einer Gleichstellung von Wild und Wald. Dafür soll insbesondere eine Verlagerung von Verantwortung über die Bejagung von den Jagdbehörden in die Hände ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!