Gräser-Mischungen für den Feldfutterbau

Schaumann baut Greenstar-Programm aus

Foto: Schaumann

Erfolgreiche Milchproduktion hängt eng mit der Erzeugung hochwertigen Grundfutters zusammen. Neben der Produktion von Grundfutter auf Dauergrünland bietet sich die Möglichkeit des Feldfutterbaus. Die Greenstar-Mischungen von Schaumann sind speziell auf die Ansprüche der unterschiedlichen Feldfutterbausysteme abgestimmt. Sie liefern beste Erträge und einen hohen phytosanitären Beitrag zur nachhaltigen Produktivität der Böden, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Die Mischung Greenstar AF1 bestehe aus zwei hochleistenden Sorten des Welschen Weidelgrases und sorge für hohe Grundfutterqualitäten im überjährigen Zwischen- und Hauptfutterbau. Die Ansaaten überzeugten durch eine gute Winter­härte und ein starkes vegetatives Wachstum mit viel Blattmasse.

Die Mischung AF3 für den mehrjährigen Zwischen- und Hauptfutterbau aus Bastard-Weidelgras und Deutschem Weidelgras zeichne sich sowohl durch die zügige Jugendentwicklung und damit schnelle Bestandsentwicklung des Bastard-Weidelgrases als auch durch die Beständigkeit und Langlebigkeit des Deutschen Weidelgrases aus, so Schaumann.

Die Mischung Greenstar Struktur führe zu Spitzenerträgen im langjährigen Hauptfutterbau auf sommertrockenen Standorten. Die Sorten des sanftblättrigen Rohrschwingels verfügten über ein Ertragspotenzial, wel­ches herkömmliche Mischungen überrage. Der Mehrertrag resultiere besonders aus dem tiefen Wurzelwerk des Rohrschwingels. Greenstar Luzerne biete mit der Sorte Alpha ertrag- und rohproteinstarke Aufwüchse, eine gute Nematodenresistenz, überdurchschnittliche Ausdauerleis­tung und eine hohe Selbstverträglichkeit.

Weitere Informationen: Schaumann, An der Mühlenau 4, 25421 Pinneberg, Tel.: 04101/ 2182000, E-Mail: info@schaumann.de, Internet: www.schaumann.de.

LW