Gruppenhaltung von Sauen EU-weit gewährleisten

Parallele zur Situation bei Legehennen befürchtet

In Deutschland wächst die Sorge, dass die bis Ende dieses Jahres geforderte Umstellung auf Gruppenhaltung von Sauen nicht in allen EU-Mitgliedstaaten umgesetzt wird und dies zu Wettbewerbsverzerrungen zu Lasten der hiesigen Erzeuger führen wird. Der agrarpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz-Josef Holzenkamp, warnte vergangene Woche vor einer Wiederholung der Situation, wie sie aufgrund der nicht fristgerechten Abschaffung der konventionellen Käfige von Legehennen entstanden sei.

Sollte es zu einer ähnlichen Entwicklung in der Ferkelerzeugung kommen, bedürfe es wirksamer Sanktionen für die säumigen Mitgliedstaaten. Für Holzenkamp zählt dazu ein EU-weites Handelsverbot für Ferkel aus nicht mehr ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!