Gülle-Technik soll die N-Effizienz steigern

Gülleausbringung im Getreide

Durch die streifenförmige Gülleausbringung auf bewachsenen Flächen mit bodennaher Ablage beziehungsweise direkter Einbringung lassen sich Ammoniakver-luste senken und die Stickstoffausnutzung für die Pflanzen verbessern. Schleppschlauch, Schleppschuh und Schlitzverfahren haben dabei ihre speziellen Vorteile, aber auch bestimmte Anforderungen, die im praktischen Einsatz berücksichtigt werden müssen. Was beim Einsatz dieser Techniken zu beachten ist, erläutert Hans-Jürgen Technow von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Ammoniak, das nicht in die Luft emittiert wird, bleibt in der Gülle als Ammonium-Stickstoff erhalten und steht damit dem Pflanzenwachstum zur Verfügung. In der Düngeverordnung werden die für die Düngebedarfsermittlung ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!