Günstige Witterung fördert das Wachstum bei Möhren

Anbauflächen von Ökomöhren gestiegen

Mitte August läuft die Möhrenernte in allen deutschen Anbauregionen auf Hochtouren. Zwar startete die Erntesaison aufgrund der niedrigen Temperaturen im Frühjahr etwas verspätet, doch seit Erntebeginn hat die Witterung der Entwicklung der Bestände in die Karten gespielt. Dazu zählen vor allem ausreichende Niederschläge in den wichtigen Anbauregionen im Westen und Südwesten Deutschlands. Damit sind die Voraussetzungen in diesem Jahr ganz andere als in den vergangenen drei Jahren, die überwiegend von Trockenheit geprägt waren. Sonja Illert von der AMI GmbH gibt einen Überblick.

Die in den Ferienmonaten ruhige Nachfrage steigt in der zweiten Augusthälfte saisonüblich an, sodass die gute Ernte entsprechend Absatz finden wird. Das Preisniveau für Möhren ist aktuell etwas niedriger als ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!