HBV-Verbandsrat: Kritik an Politik zu ÖVF-Brachen

Positionspapier PV verabschiedet

Die aufgrund des Ukraine-Krieges enorm gestiegenen Preise für Energie, Diesel, Futter- und Düngemittel, aktuelle Herausforderungen zur Sicherung der Ernährung, die Afrikanische Schweinepest (ASP) und Freiflächen-Photovoltaikanlagen waren zentrale Themen, mit denen sich die Mitglieder des Erweiterten Verbandsrats des Hessischen Bauernverbandes (HBV) am Freitag vergangener Woche in Alsfeld-Eudorf beschäftigt haben.

In der agrarpolitischen Übersicht kritisierte HBV-Präsident Schmal den Alleingang Deutschlands, die ÖVF-Brachen nicht zur uneingeschränkten Bewirtschaftung freizugeben. Die Ernährungs- und Versorgungssicherheit in Deutschland und der EU sei aufgrund des Krieges ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!