Heil will Fremdfirmen in Schlachthöfen verbieten

Fleischwirtschaft legt Maßnahmenplan vor

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat vergangene Woche Konsequenzen aus den Corona-Ausbrüchen in Schlachthöfen angekündigt. Dabei strebt er neben einer Verschärfung der gesetzlichen Regelungen zum Arbeitsschutz auch ein Verbot von Werkvertragsverträgen an. Dies löste in der Fleischbranche große Proteste aus.

Heil hatte angekündigt, in der Branche mit ihren prekären Arbeits- und Unterbringungsbedingungen für ausländische Fremdarbeitskräfte „aufzuräumen“ zu wollen. Es müsse verbindliche Quoten für die Kontrollen, schmerzhafte Bußgelder bei Verstößen und ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!