Praxistipps vom Spezialisten

Fütterungscontrolling der Fachschule Fulda auf Betrieb Baier

Im Rahmen ihrer Unterrichtseinheit „Fütterung und Fütterungscontrolling“ unternahmen die Studierenden der Fachschule Fulda einen Praxistag auf dem Landwirtschaftsbetrieb Baier in Petersberg.

Der Betrieb hält 50 Milchkühe im Boxenlaufstall und füttert eine aufgewertete Mischration sowie Kraftfutter über Transpon­der. Zusammen mit der Fachrefe­ren­tin und Lehrerin für Tierproduktion, Dagmar Nagel vom LLH in Kassel, und dem Fachberater Manfred Münker, LLH Fulda, wurden Kontrollmaßnahmen gezeigt und selbst durchgeführt. Begonnen wurde mit dem Zählen liegender sowie wiederkau­en­der Tiere sowie der Wiederkau­schlä­ge. Dies sind wichtige und einfach festzustellende Indizien zur Überprüfung der Ration auf Wiederkäuer gerechte Zusam­men­setzung und Gesundheit der Tiere. Ferner wurde am Beispiel mehrerer Kühe aus verschiede­nen Laktationsstadien der BCS (Body Condition Score) ermittelt. Nach Anleitung bewerteten die Studierenden die Tiere selbst unter kritischer Beobachtung der beiden Tierproduktionsspezialis­ten. Weiterhin wurde von Manfred Münker eine Kotprobe mit den Studierenden besprochen. Schließlich wurde die Ge­samt­ra­tion des Betriebs Baier mit der Schüt­telbox analysiert. Nachdem der Einsatz der Schüttelbox einmal vorgeführt wurde, konnten die Studierenden dies selbst ausprobieren. Im Vorfeld hatte der Sohn des Betriebes, ebenfalls Studierender der Fachschule, über drei Tage die Trockenmasseaufnahme der Tiere ermittelt und zusätzlich die Ration per Futteruntersuchung beim LHL auf Inhaltsstoffe und Energiegehalte untersuchen lassen.

Der Praxistag hat den Studierenden Methonden zum Rationscontrolling näher gebracht und einfache Möglichkeiten zur Überprüfung, die ohne viel Vorbereitung erfolgen können, aufgezeigt. Für die Fachschüler war dies ein gelungener und lehrreicher Praxistag. Huhn, fsfd