DBV-Präsident Sonnleitner wiedergewählt

Mit überwältigender Mehrheit

Gerd Sonnleitner ist auf der Mitgliederversammlung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) am Mittwoch in Stuttgart mit überwältigender Mehrheit als DBV-Präsident wiedergewählt worden. Von 538 gültigen Stimmen erhielt er 522 Ja-Stimmen, 16 Delegierte stimmten mit Nein. Das war eine Zustimmung von 97 Prozent. Sonnleitner wertete das Ergebnis als Zeichen der Geschlossenheit des DBV. Es zeige, dass Geradlinigkeit, Realismus und Wahrhaftigkeit honoriert werden. Er sei stolz auf die Arbeit des Deutschen Bauernverbandes und der Kreisvorsitzenden vor Ort.
Auch die bisherigen Vizepräsidenten erhielten jeweils eine Zustimmung von 90 bis 93 Prozent. Wiedergewählt wurden: Udo Folgart, Landesbauernverband Brandenburg, Werner Hilse, Landvolk Niedersachsen, Franz-Josef Möllers, West­fälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband, Norbert Schindler, Bauern- & Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd. Präsident und Vizepräsidenten wurden für jeweils drei Jahre Amtszeit gewählt. (Ausführlicher Bericht in der nächsten LW-Ausgabe 28/2009!) LW