Warenterminmärkte spielerisch entdecken

Börsenspiel startet am 9. November

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Börsenverein Warenterminmarkt am Kieler Institut für Agrarökonomie ein zwölfwöchiges Börsenspiel zum Warenterminhandel. Das Spiel bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, risikolos eigene Erfahrungen mit dem Handel von Agrarrohstoffen zu sammeln. Spielerisch kann sowohl die Absicherung von Preisrisiken am Terminmarkt ausprobiert als auch auf Basis eigener Preiserwartungen auf den größtmöglichen Gewinn spekuliert werden.Interessiert? Dann ab dem 9. November mitspielen und attraktive Preise gewinnen! Carsten Steinhagen von der Universität Kiel berichtet, worum es dabei geht.

Preisrisiken für landwirtschaftliche Produkte über den Warenterminmarkt abzusichern, kann in einem Onlinespiel jetzt risikolos erkundet werden.
Foto: imago

11 Euro/dt für Weizen, 25 Euro/dt für Raps und nur 8 Euro/dt für Roggen – noch vor wenigen Monaten haben nur wenige Marktteilnehmer mit solchen Preisen gerechnet. Im Gegenteil, viele haben bei der Vermarktung auf die höchsten Preise gesetzt und nur die Wenigsten konnten diese realisieren. Die in den vergangenen Jahren beobachteten, zunehmenden Schwankungen der Agrarpreise erhöhen das Risiko landwirtschaftlicher Betriebe. Dies stellt Unternehmer, Berater und Banken vor neue Herausforderungen. Die individuelle Vermarktungsstrategie ist zu einem wichtigen Baustein im unternehmerischen Umgang mit Risiko geworden. Die Empfehlungen für das einzelbetriebliche Risikomanagement sind vielfältig. Ein wiederkehrender Ratschlag ist die Absicherung von Preisrisiken an Warenterminmärkten, der bereits häufig in der landwirtschaftlichen Fachpresse diskutiert wurde. Die Funktion des Marktes, die verschiedene Strategien für einen erfolgreichen Handel sowie die damit verbundenen Vor- und Nachteile für den einzelnen Unternehmer sind Gegenstände dieser Berichte. Begriffe wie Hedging, Margin und Basis sind zwar bekannt, doch die Skepsis innerhalb der Landwirtschaft gegenüber dem Handel am Warenterminmarkt bleibt weiterhin hoch.

Realitätsnahes Onlinespiel

Der Börsenverein Warenterminmarkt e.V. am Institut für Agrarökonomie der Universität Kiel versucht dieser Skepsis zu begegnen und bietet ein realitätsnahes Onlinespiel zum Warenterminmarkt an. Teilnehmer können spielerisch, auf Basis eigener Preiserwartungen, Kontrakte verschiedener Agrarrohstoffe handeln. Damit bietet dieses Angebot die Möglichkeit, risikolos eigene Erfahrungen zu sammeln und die Bedeutung von bisher abstrakten Begriffen wie Hedging oder Margin durch eigenes Handeln zu erfahren. Verluste in diesem Spiel sind realitätsnah, aber nicht teuer, und Erfolge werden auch hier durch attraktive Preise belohnt.

Terminmarkt zwölf Wochen risikolos erkunden

Das Börsenspiel startet am 9. November und bietet für zwölf Wochen die Gelegenheit, den Warenterminmarkt spielerisch und risikolos zu erkunden. Das Spiel und weitere Informationen zur Teilnahme sind unter www.bvwtm.uni-kiel.de abrufbar. Alternativ kann man sich auch direkt an Carsten Steinhagen (E-mail: bvwtm@agric-econ.uni-kiel.de oder  0431/880 4707) wenden.