Klöckner stuft Waldschäden als dramatisch ein

Verbände veranschlagen Schäden auf 2,3 Mrd. Euro

Als „dramatisch“ stuft Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner die Folgen der beiden Dürrejahre für den deutschen Wald ein. Nach einem Verbändegespräch am vergangenen Donnerstag in Berlin bestätigte die Ministerin den Ausfall von bundesweit mehr als 110 000 ha Wald, die der Trockenheit, Stürmen und Bränden sowie den Borkenkäfern zum Opfer gefallen seien. Klöckner sprach von einer Zäsur, von der alle Waldbesitzarten betroffen seien.

Bei der anstehenden Wiederbewaldung und dem Waldumbau müsse es darum gehen, den vor Jahren eingeschlagenen Weg fortzuführen und zu forcieren. „Mein Ziel sind standort- und klimaangepasste Mischwälder“, sagte die Ministerin ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!