Kooperation von Landwirtschaft und Naturschutz

Landesregierung und Verbände unterzeichnen Vereinbarung

Die Hessische Landesregierung hat sich mit Landwirtschafts- und Naturschutzverbänden auf eine langfristig angelegte Kooperationsvereinbarung zum Natur- und Gewässerschutz verständigt. Das am Montag dieser Woche unterzeichnete Papier beinhaltet unter anderem ein Reduktionsziel für den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Dieser soll bis 2030 um 30 Prozent gesenkt werden. Dabei soll auch die angestrebte Ausweitung des Ökolandbaus auf 25 Prozent berücksichtigt werden. Bis zum Jahr 2028 will man darüber hinaus einen landesweiten Biotopverbund schaffen, der auch 15 Prozent der Fläche des Offenlandes, darunter Gewässerrandstreifen, Wegraine, Hecken und Baumreihen, umfasst.

Die beteiligten Akteure haben sich darauf verständigt, dass langfristig auf 10 m rechts und links entlang von Bächen und Flüssen auf freiwilliger Basis keine landwirtschaftliche Nutzung mehr stattfinden soll. Dafür ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!